Halberger Gespräche zum Thema Iran

Donnerstag, 17.12.2015, 18:00 Uhr

  


Seit der Revolution 1979 haben Iran und der Westen ein schwieriges Verhältnis zueinander. Lange Zeit war gegenseitige Dämonisierung angesagt: dort Iran an der Spitze der „Achse des Bösen“, da der verderbte Westen, bereit, die islamische Welt zu unterjochen.  Seit dem Abschluss des  Atomdeals im Juli 2015 hat sich das Blatt nun um 180 Grad gewendet: Iran wird insbesondere vom Ökonomen fast ausschließlich positiv betrachtet. Und auch Iran sieht wirtschaftliche Chancen zuhauf.  Doch was bringt die Einigung dem Iran und dem Westen wirklich? 

Diese Frage diskutieren wir beim 7. Halberger Gespräch zum Thema

„Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Iran? Chancen und Risiken“ 
am Donnerstag, dem 17. Dezember 2015, ab 18:00 Uhr,
im Restaurant Schloss Halberg, Franz-Mai-Straße 1, 66121 Saarbrücken

Als Referenten konnten wir Dr. Ali Fathollah-Nejad gewinnen. Dr. Fathollah-Nejad ist seit Juni 2015 Associate Fellow der DGAP. Er promovierte in Internationale Beziehungen an der School of Oriental and African Studies der University of London. Er ist zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Orient-Institut  und am Centre of International Cooperation and Development Research der Université libre de Bruxelles. Darüber hinaus ist er regelmäßig publizistisch tätig, u. a. für den Guardian, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Deutschlandradio Kultur und die Huffington Post.

Als Diskussionspartner steht wieder Staatssekretär Jürgen Barke zur Verfügung. Die Moderation übernimmt Wolfgang Wirtz-Nentwig (Saarländischer Rundfunk).

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt; Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs entgegen genommen. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 0681-9520-483 oder per E-Mail an tanja.conrad@saar-is.de an.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 


Ansprechpartner

Nicole Boissier

Internationalisierung

Tel.: 0681 9520-480

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: nicole.boissier@saaris.de