Von der Idee zur Wertschöpfung – darum lohnen sich Förderprogramme

Donnerstag, 10.07.2014, 16:00 - 18:00 Uhr

  


Wie Förderprogramme von Land und Bund das technologische Know-how im Mittelstand stärken und einen maßgeblichen Beitrag zur Wertschöpfung beitragen können, wird am 10. Juli, 16:00 – 18:00 Uhr, an realen Beispielen dargestellt.

Vier saarländische Mittelständler gehen darauf ein, wie sie innovative technologische Projekte umgesetzt haben, die sich positiv auf die Unternehmensentwicklung ausgewirkt und zur Erschließung neuer Geschäftsfelder beigetragen haben. Dabei schildern sie auch ihre Erfahrungen mit unterschiedlichen Förderprogrammen. Ziel dieser Innovationsförderung ist es, durch anteilige Rückerstattung von Entwicklungskosten das technische und wirtschaftliche Risiko zu reduzieren.

In einer Gesprächsrunde mit Förderexperten wird erörtert, welche Förderprogramme für Mittelständler wichtig und welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Antragstellung notwendig sind.

Eröffnet wird die Veranstaltung von Jürgen Barke, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. Er geht auf die Bedeutung von Forschung und Entwicklung für das Saarland ein und stellt die Maßnahmen der Landesregierung zur Förderung der Innovationskraft vor.

Programm:

16:00 Uhr Begrüßung
Christoph Lang, Geschäftsführer saar.is

16:05 Uhr Grußwort
Jürgen Barke, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

16:20 Uhr Neue Wertschöpfung durch Forschung und Entwicklung
Patrick Rosar und Hubert Biegel, saar.is

16:35 Uhr Vorstellung erfolgreicher Förderprojekte in der Saarwirtschaft

  • Infarct Protect: das innovative Verfahren zur Früherkennung von Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiken
    Jürgen Vogelgesang, Neurocor GmbH
  • e-& mLearning Publisher: eigene Lerninhalte erstellen für Browser, Smartphone, Tablet und Co
    Ludwig Kuhn, Eurokey GmbH
  • LibroDuct: Vollautomatisches An- und Abdrahten von Obussen an der Oberleitung, sogar während der Fahrt
    Dr. Jan Messerschmidt, Dialogika GmbH
  • Wasserstoffpermeation: Manpower für ein innovatives, chemisches Messverfahren
    Dr. Andreas Konrad, Mecadi GmbH

17:35 Uhr Gesprächsrunde mit den Referenten:
Wie komme ich zu Fördermitteln für mein Entwicklungs- und Forschungsvorhaben?

Moderation: Patrick Rosar und Hubert Biegel, saar.is

18:00 Uhr Gedankenaustausch bei einem Umtrunk


Teilnahmegebühr:
kostenfrei



Ansprechpartner

Patrick Rosar

Innovationen

Tel.: 0681 9520-451

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: patrick.rosar@saaris.de

Cornelia Raetz

Innovationen

Tel.: 0681 9520-473

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: cornelia.raetz@saaris.de