Gewährleistungs- und Regressvereinbarungen

Dienstag, 30.09.2014, 14:00 - 17:00 Uhr

  


Im Rahmen der Vertragsverhandlungen mit OEM bereiten den Zulieferern zumeist Gewährleistungs- und Regressvereinbarungen besondere Schwierigkeiten. Der Abschluss dieser Vereinbarungen wird seitens der OEM oftmals als Grundvoraussetzung für die Vergabe eines Serienauftrags gefordert. Nicht selten sind mit solchen Vereinbarungen jedoch haftungs- und versicherungsrechtliche Risiken verbunden, die im Schadensfall für den Zulieferer mit weitreichenden Konsequenzen verbunden sind. In letzter Zeit sind zudem neue Versionen von Gewährleistungs- und Regressvereinbarungen der OEM in Umlauf geraten, die das bestehende Haftungsgefüge zu Lasten des Zulieferers noch verschlechtern.


Inhalte:

  • Die gesetzliche Ausgangslage bei mangelhafter Lieferung
  • Typische Grundstruktur einer Gewährleistungsvereinbarung
  • Vorstellung neuerer Varianten der Gewährleistungsvereinbarung
  • Auswirkungen von Gewährleistungsvereinbarungen auf den Versicherungsschutz



Referent:
Dr. Menderes Günes, Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Produkthaftungsrecht, Produktsicherheitsrecht und Vertrags- und Versicherungsrecht (national / international), Saarbrücken

 

Teilnahmegebühr:
190,00 € zzgl. Mwst


Ansprechpartner

Dr. Christoph Esser

Mittelstandsberatung

Tel.: 0681 9520-440

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: christoph.esser@saaris.de

Dr. Pascal Strobel

Leiter Netzwerk automotive.saarland

Tel.: 0681 9520-492

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: pascal.strobel@saaris.de