Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz

  


Das Wasserhaushaltsgesetz regelt die Bestellung von Betriebsbeauftragten für Gewässerschutz in Betrieben, die pro Tag mehr als 750 Kubikmeter Abwasser einleiten. Gewässerschutzbeauftragte müssen die zur Erfüllung ihrer Pflichten erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzen. Fundierte Kenntnisse über die wesentlichen Gesetze, Verordnungen und technische Regeln erwerben Sie in unserem Fachkundelehrgang.


Inhalte:

  • Rechtsgrundlagen im Wasserrecht (WHG und Landeswassergesetz)
  • Aufgaben und Zuständigkeiten der Gewässerschutzbeauftragten
  • Aus der Praxis des Betriebsbeauftragten für Gewässerschutz
  • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Technische Anforderungen des Umgangs mit wassergefährdenden Stoffen
  • Anforderungen an LAU und HBV-Anlagen
  • Wasserrechtliche Anforderungen nach § 7 a WHG
  • Betriebliche Abwasserentsorgung (Vermeidung/Verminderung/Behandlung)
  • Haftung und Strafrecht
  • Praxisbeispiele


Zielgruppe:
Verantwortliche und Beauftragte für Umweltschutz bzw. Gewässerschutz, Betreiber von Anlagen zur Lagerung gefährlicher Stoffe sowie Betreiber von Produktionsbereichen mit Abwasseranfall

 

Referent:
Referententeam aus Wirtschaft und Verwaltung

 

Teilnahmegebühr:

880,00 Euro zzgl. MwSt.


Ansprechpartner

Peter Schommer

Gründerberatung / Existenzsicherung

Tel.: 0681 9520-444

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: peter.schommer@saaris.de