Zollwertrecht in der Praxis

  


Waren, die für den zollrechtlich freien Verkehr (Importe) oder die Ausfuhr vorgesehen sind, benötigen bei ihrer Zollanmeldung Angaben über den Zollwert. Im Zollkodex sind sechs Methoden verankert, die für die Zollwertermittlung als Basis dienen. Die richtige Zollwertberechnung ist von großer Bedeutung, da sich hiervon die fälligen Abgaben herleiten. Die Zollverwaltung kann bis zu drei Jahre rückwirkend die Korrektheit der Zollbescheide anfechten und nachträglich zu zahlende Zölle, Steuern und Vollzugszinsen für Importeure auslösen. Andererseits werden oft Möglichkeiten für Zollersparnisse nicht in Anspruch genommen.


In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie die Kosten bei der Einfuhr optimieren können. Sie lernen, wie Sie den richtigen Wert der eingeführten Ware ermitteln, um den richtigen Zollsatz festzulegen.


Inhalte:

    • Methoden der Wertermittlung,
    • Zollwertreduzierung durch Beschädigung und Mängel,
    • Berücksichtigung von Rabatten und Skonti,
    • Bewertung von Werkzeug- und Entwicklungskosten und Lizenzgebühren,
    • Fallbeispiele und Kalkulationsübungen.


    Zielgruppe:
    Mitarbeiter sowie Fach- und Führungskräfte, die in einem Unternehmen mit den Aufgaben zu Zoll und Export beauftragt sind (Groß- und Einzelhandels- / Speditionskaufleute, Industriekaufleute, Logistiker, Finanzfachwirte)

     

    Referent:
    Dipl.-Finanzwirtin Isabel Ludwig und Dipl.-Finanzwirt Manuel Deeng, Rödl & Partner

     

    Teilnahmegebühr:

    109,25 Euro zzgl. MwSt.

     

    Hinweis:

    Dieser Workshop findet in Kooperation mit der IHK Saarland stat.


    Ansprechpartner

    Dr. Christoph Esser

    Mittelstandsberatung

    Tel.: 0681 9520-440

    Fax.: 0681 5846125

    E-Mail: christoph.esser@saaris.de

    Anja Schönberger

    Qualifizierung

    Tel.: 0681 9520-441

    Fax.: 0681 5846125

    E-Mail: anja.schoenberger@saaris.de