Produkthaftung: Haftungsrisiken vermeiden, Gewährleistung und persönliche Verantwortung

23.09.2020, 9:00 – 16:30 Uhr


Täglich kommt es in Deutschland zu Rückrufaktionen,
Produktwarnungen und Sicherheitshinweisen
für gefährliche Produkte. Derartige Situationen
sind nicht nur Imageschädigend, sondern
führen auch zu deutlichen monetären Belastungen,
wenn Teile aus dem Markt genommen und
durch Einbau neuer Teile ersetzt werden müssen.
Dieses Seminar vermittelt Ihnen, anhand vieler
Beispiele aus der Rechtspraxis, die Grundlagen
der vertraglichen und gesetzlichen Produkthaftung.
Ihr Blick für Risikobereiche innerhalb eines
Produktzyklus, von der Entwicklung bis hin zum
Verkauf, wird geschärft. Produktfehler können
somit frühzeitig entdeckt, beurteilt und präventive
Maßnahmen zur Vermeidung von Produkthaftungsfällen
getroffen werden.

 

 

Inhalte:

Strafrechtliche Produktverantwortung


Öffentlich-rechtliche Produktverantwortung


Zivilrechtliche Produktverantwortung
• Vertragliche Produkthaftung
• Außervertragliche Produkthaftung
• Sonderproblem: Haftung für Unterlieferanten/
  Haftung als Zeichnungslieferant
• Produktsicherheitsgesetz (ProdsG) und CE-Kennzeichnung

Krisenfall Produktrückruf – Rückrufmanagement
• Ad hoc Maßnahmen
• Aufbau und Inhalt von Risikobewertungen
• Sicherung/Umfang von Regressansprüchen

Risikovermeidungsstrategien
• Tests und Simulationen

Die Ermittlungsbehörden im Haus - was tun?

Versicherungsschutz

 

 

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen mit Produktverantwortung

 

Termin:

Mittwoch, 23. September 2020

 

Zeit:  

09:00 – 16:30 Uhr

 

Referent: 

Dr. Philipp Ehring, Rechtsanwalt, branmatt legal GmbH, Saarbrücken

 

Teilnahmegebühr:

340,00 € zzgl. MwSt.



Ansprechpartner

Anja Schönberger

Qualifizierung

Tel.: 0681 9520-441

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: anja.schoenberger@saaris.de

Veranstalter
Förderer