Erstellung von Exportpapieren für EU und Drittländer

02.04.2020, 09:00 - 17:00 Uhr


Die Export- und Zollabwicklung von grenzüberschreitenden Warengeschäften unterliegt permanenten Änderungen und sowohl „Anfänger“ als auch „Fortgeschrittene“ müssen die aktuellen Vorschriften kennen und anwenden. Auch in 2020 gibt es verschiedene Änderungen und Anpassungen. Die Seminarunterlagen enthalten zahlreiche Ausfüllhilfen und Checklisten, z. B. zu den neuen Lieferantenerklärungen nach Unionszollkodex etc.

 

Inhalte:

  • Europäische Union/ Drittländer
  • Voraussetzungen einer steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferung
  • Prüfung USt.-Id.-Nr.
  • Gelangensbestätigung und Co.
  • EFTA/ EWR/ Zollunion mit der Türkei
  • Verzollung/ Gemeinschaftsware/ Drittlandsware
  • Einreihung von Waren in den Zolltarif
  • Ausfuhrverfahren ATLAS und Codierungen
  • Einstufige und zweistufige Ausfuhranmeldung
  • Ausfuhrkontrolle
  • Zolltechnische Behandlung von Rückwaren
  • Handelsrechnung, Proforma-Rechnung
  • Nichtpräferenzieller Ursprung: Ursprungszeugnis nach UZK
  • Präferenzieller Ursprung: EUR.1 und Ursprungserklärung, neue Präferenzländer zum Jahreswechsel

Zielgruppe: 

Mitarbeiter/ -innen mit Vorkenntnissen im Exportgeschäft und alle die in der Exportabwicklung noch sicherer werden wollen.

Termin:

Donnerstag, 2. April 2020


Zeit:

09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Referent:

Stefan Schuchardt, Contradius Exportberatung, Ahnathal

Teilnahmegebühr:

325,00 € zzgl. MwSt. 

 

Hinweis:

Gemeinschaftsveranstaltung der IHK und saaris 



Ansprechpartner

Anja Schönberger

Qualifizierung

Tel.: 0681 9520-441

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: anja.schoenberger@saaris.de

IHK Saarland

Halime Akan
Tel.: 0681 9520-421

E-Mail: Halime.akan@saarland.ihk.de

Veranstalter
Ort

IHK Saarland

Franz-Josef-Röder-Straße 9

66119 Saarbrücken

Förderer