Praxis-Workshop Beruf und Pflege „unter einen Hut!“ Pflegebedingte Abgänge von Mitarbeitern vermeiden!

23.08.2018, 09.30 – 12.30 Uhr


Warum dieser Workshop?

Die Zahl pflegebedürftiger Menschen in Deutschland steigt stetig. Die meisten werden dabei zu Hause von Angehörigen gepflegt, die in der Regel selbst berufstätig sind. Diese Doppelbelastung ist aus mehreren Gründen den Arbeitgebern oft lange Zeit nicht offensichtlich.

Unternehmen werden an dieser Stelle häufig kalt erwischt. MitarbeiterInnen verlassen überraschend das Unternehmen oder sind gezwungen, „überfallartig“ ihre Arbeitszeiten signifikant zu reduzieren, um den privaten Pflegeverpflichtungen gerecht zu werden. Damit gehen gerade für kleine und mittlere Unternehmen Produktivitäts- und Wissensverluste einher, die aus dem Stand kaum zu kompensieren sind. Die Folgekosten für einen Betrieb, der in eine solche Situation gerät, sind immens.

 

Ziele des Workshops:

  • Sensibilisierung des Gefahrenpotentials, das durch Beschäftigte mit privaten Pflegeaufgaben für die Geschäftsfähigkeit eines Betriebs ausgeht
  • Vermittlung von Methoden, um frühzeitig die Belastungssituationen ihrer MitarbeiterInnen strukturiert zu erkennen
  • Ertüchtigung hinsichtlich des Aufbau eines betriebsspezifischen Vorgehens zur Unterstützung von Beschäftigten mit Pflegeaufgaben

 

Inhalte des Workshops:

Bestandsaufnahme: Pflegende Beschäftigte in Ihrem Unternehmen

Pflegende Beschäftigte: Unterschätzte Gefahr für die Unternehmensleistung!

Pflegebelastung bei Beschäftigten frühzeitig erkennen und handeln

 

  • Altersstrukturanalyse als Mittel der Wahl
  • Analyse durch strukturierte Mitarbeitergespräche

 

Wer kann teilnehmen?

Dieser Praxis-Workshop richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aller Branchen im Saarland und ist für diese KOSTENFREI*.

 

Die Teilnehmerzahl (Anzahl der Unternehmen) pro Workshop ist auf 8 begrenzt, um eine wertschöpfende Wissensvermittlung zu ermöglichen.

 

*vorbehaltlich der erfolgreichen Prüfung des Status als KMU gemäß EU-Definition



Ansprechpartner

Dr. Christoph Esser

Fachkräftesicherung

Tel.: 0681 9520-440

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: christoph.esser@saaris.de

Veranstalter
Ort

IHK Saarland

Franz-Josef-Röder-Straße 9

66119 Saarbrücken

Partner
Förderer