Umsatzsteuer in Binnenmarkt und Export

30. Dezember 2018


Der richtige Umgang mit Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Handel ist für Exporteure von großer Bedeutung. Zu beachten sind Gesetze zu Verbringungsnachweisen (Gelangens bestätigung) sowie Sonderregeln für innergem. Reihen- und Dreiecks geschäfte. Anhand von Beispielen werden Risiken, Handlungsempfehlungen und Gestaltungsmöglichkeiten für die Exportpraxis aufgezeigt.

 

Inhalte:

Der EU-Binnenmarkt

  • Steuerliche Aspekte Intrahandelsstatistik
  • Zusammenfassende Meldung
  • Aufbau und Inhalt einer EU-Rechnung

Die Lieferung beweglicher Ware

  • Voraussetzungen einer steuerfreien innergem. Lieferung
  • Belegnachweis, Gelangensbestätigung
  • Beispielfälle zur innergem. Verbringung
  • Innergem. Reihengeschäfte, Dreiecksgeschäfte
  • Lieferungen an Privatpersonen

Dienstleistungen im Binnenmarkt Werk-/Montagelieferungen im Binnenmarkt Sonstige steuerliche Aspekte innergem. Lieferungen und Leistungen

  • Verkäufe auf Messen, Konsignations- und Auslieferungslager
  • Vorsteuervergütungsverfahren für deutsche Unternehmen im Ausland
  • Vorsteuervergütungsverfahren für ausländische Unternehmen in Deutschland

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Mitarbeiter aus den Bereichen Exportabwicklung, Finanz- und Rechnungswesen

 

Termine:

N.N.

 

Zeit:  

09:00 – 16:30 Uhr

 

Referent: 

N.N.

 

Teilnahmegebühr:

315,00 € zzgl. MwSt.

 

Hinweis:

Gemeinschaftsveranstaltung der IHK und saaris


Ansprechpartner

Anja Schönberger

Qualifizierung

Tel.: 0681 9520-441

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: anja.schoenberger@saaris.de

Veranstalter
Ort

IHK Saarland

Franz-Josef-Röder-Straße 9

66119 Saarbrücken

Förderer