Fortbildung für Immissionsschutzbeauftragte

23. April 2018


Die Qualifikation zum Immissionsschutzbeauftragten bedarf – wie bei anderen Betriebsbeauftragten auch – der regelmäßigen Auffrischung: Laut Immissionsschutzrecht muss in zweijährigem Turnus eine Fortbildung absolviert werden. Der Schwerpunkt liegt dabei im Nachvollzug der rechtlichen Entwicklung und der Darstellung der Auswirkungen auf die Praxis der Teilnehmer.

 

Inhalte:

  • Aktuelle Entwicklungen im Immissionsschutzrecht zbd der einschlägigen Rechtsprechung
  • Seveso-II-Richtlinie, Luftqualitäts-Rahmenrichtlinie
  • Recht der EG und Umsetzung in deutsches Recht
  • Änderung des Bundesimmissionsschutzgesetzes: integrierte Genehmigung, Betreiberpfichten, Konzentrationsansatz, Überwachung, Erleichterung für autitierte Standorte
  • Änderungen der 4. BImSchV und der 9. BImSchV
  • Erweiterung des Geltungsbereichs des UVPGesetzes, obligatorische UVP-Pflicht nach allgemeiner Vorprüfung
  • Mitwirkung der Vorhabenträger, Ausweitung der Veröffentlichungspflichten der Behörden

Zielgruppe:

Immissionsschutzbeauftragte, die einer Fortbildungspflicht unterliegen

 

Termine:

Montag/Dienstag, 23./24. April 2018

 

Zeit:  

09:00 – 16:30 Uhr

 

Referent: 

Referententeam

 

Teilnahmegebühr:

490,00 € zzgl. MwSt.

 

Hinweis:

Gemeinschaftsveranstaltung mit der DEKRA Akademie


Ansprechpartner

Peter Schommer

Gründerberatung / Existenzsicherung

Tel.: 0681 9520-444

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: peter.schommer@saaris.de

Veranstalter
Ort

IHK Saarland

Franz-Josef-Röder-Straße 9

66119 Saarbrücken