Einreihung von Waren in den Zolltarif

15. Juli 2016


 

Jede Ware, die aus der EU exportiert oder in die EU eingeführt wird, muss in den Zolltarif eingereiht werden. Von der richtigen Einreihung (Codierung) hängen beispielsweise die Höhe der Zölle und Steuern, Präferenzbegünstigungen, Exportkontrollmaßnahmen sowie erforderliche Ein- und Ausfuhrgenehmigungen bis hin zu zollrechtlichen Verfahrenserleichterungen ab. Eine falsche Einreihung von Waren in den Zolltarif zählt zu den häufigsten Fehlerquellen bei Betriebsprüfungen durch den Zoll und kann für Exporteur und Importeur erhebliche Konsequenzen haben. Anhand praktischer Beispiele erhalten Sie grundlegende Kenntnisse für den Umgang mit dem Zolltarif.


Inhalte:

Einführung in den Zolltarif 

 

  • Allgemeine Vorschriften AV1 bis AV6 
  • Anmerkungen und Erläuterungen zu Abschnitten und Kapiteln 
  • Ermittlung der richtigen Position und Codenummer 
  • Übungen zur Einreihung von Waren in die kombinierte Nomenklatur

Der Elektronische Zolltarif (EZT) 

  • Vorstellung der Internetplattform „EZT-online“ 
  • Einreihung von Waren in den elektronischen Zolltarif mit Übungen zur Handhabung

Rechtliche Folgen der Einreihung 

 

  • Zollsätze, Anti-Dumpingzölle 
  • Verbote und Beschränkungen 
  • Haftungsrisiken bei falscher Einreihung 
  • Zolltarifauskünfte / verbindliche Zolltarifauskünfte 


Zielgruppe: 

Mitarbeiter der Import- und Exportabteilungen, Zollsachbearbeiter, Geschäftsführer, Prokuristen

Termin:

Freitag, 15. Juli 2016


Zeit:

09:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Referentin:

Stefan Schuchardt, Contradius Exportberatung, Ahnathal

Teilnahmegebühr:

165,00 € zzgl. MwSt. 


Ansprechpartner

Anja Schönberger

Qualifizierung

Tel.: 0681 9520-441

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: anja.schoenberger@saaris.de

Ort

IHK Saarland

Franz-Josef-Röder-Straße 9

66119 Saarbrücken