Betriebsprüfungen durch das Hauptzollamt

Gemeinschaftsveranstaltung von IHK und saaris

 

29. März 2017


Die Prüfungsmethodik und Strategie der Zoll- und Finanzbehörden hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Häufig werden gerade klein- und mittelständische Unternehmen von den modernisierten Ansätzen bei Prüfungen und Steueraufsichtsmaßnahmen überrascht.
Durch die Einführung des Zollabfertigungssystem ATLAS können die Zollbeamten viel einfacher auf die Daten vergangener Zollabwicklungen zugreifen, wodurch die Gründlichkeit und die Effizienz der Zollprüfungen gestiegen sind. Um diese Zollprüfungen ohne Beanstandungen zu gewährleisten, müssen sich Unternehmen sorgfältig darauf vorbereiten. Ein nachteiliges Prüfungsergebnis kann mit einer Nacherhebung von Abgaben verbunden sein, auch besteht die Möglichkeit, dass sich Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Steuerstraftat oder Steuerordnungswidrigkeit ergeben. Ein nachteiliges Prüfungsergebnis erschwert zudem zukünftige Anträge auf Bewilligungen. Dieses Seminar soll die Hintergründe sowie die Methodik von Prüfungen und Steueraufsichtsmaßnahmen darstellen und Sie rechtssicher und systematisch auf eine (digitale) Betriebsprüfung vorbereiten. Neben der eigentlichen „Einfuhrzollprüfung“ wird auch die Methodik der „Außenwirtschaftsprüfung“ behandelt.

Inhalte:

  

  • Vorbereitung und Durchführung Prüfungen im Bereich Zoll- und Außenwirtschaftsrecht sowie dem Verbrauchsteuer-recht
  • Rechte und Pflichten des Steuerpflichtigen
  • Handels-, abgaben-, zoll-, und außenwirtschafts-rechtliche Vorschriften zur Aufbewahrung kaufmännischer Unterlagen
    Grundsätze ordnungsgemäßer DV-gestützter Buchführungssysteme
  • Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen im Bereich Zoll
    Einsatz elektronischer Auswertungssoftware

Seminarziel ist es, die Rechtsgrundlagen und Prüfungsarten im Bereich der Zollverwaltung, Rechte und Pflichten kennen sowie möglichen Handlungsbedarf erkennen.

 

 

 

Zielgruppe: 

Geschäftsleitung, Abteilungsleiter/innen, Sachbearbeiter/ innen der Versand-, Einkaufs- oder Zollabteilung. Zollverantwortliche / Zollbeauftragte; (Zoll) Sachbearbeiter/-innen Ein- und Ausfuhr; Leiter/in Zoll, Logistik, Einkauf, Verkauf, Materialwirtschaft; Versandleiter, Disponenten; Spediteure und Dienstleister

 

 

Termin:

 

 

Mittwoch, 29. März 2017


Zeit:

09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Referent:

Manuel Brucher, Deloitte & Touche GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf

 

 

Teilnahmegebühr:

180,00 Euro (zzgl. MWSt) pro Person für IHK–Mitglieder, 290,00 Euro (zzgl. MWSt) pro Person für Nichtmitglieder.

Hinweis:
Der/die Teilnehmer/in erklärt sich damit einverstanden, dass seine/ihre persönlichen Daten für die Veranstaltungsabwicklung sowie für spätere Teilnehmerinformationen mittels EDV gespeichert werden, in die Teilnehmerliste aufgenommen werden. Bitte beachten Sie, dass auf der Veranstaltung fotografiert und/oder gefilmt werden kann. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung willigt der/die Teilnehmer/in ein, dass gegebenenfalls ein Foto seiner/ihrer Person für die Veröffentlichung in allen Medien (Print, Online, Soziale Netzwerke, etc.) genutzt wird.


Ansprechpartner

Anja Schönberger

Qualifizierung

Tel.: 0681 9520-441

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: anja.schoenberger@saaris.de

IHK Saarland

Halime Akan
Tel.: 0681 9520-421

E-Mail: Halime.akan@saarland.ihk.de

Veranstalter
Ort

IHK Saarland

Franz-Josef-Röder-Straße 9

66119 Saarbrücken