Webseiten-Check deckt wachsenden Bedarf

25. Januar 2016


„90 % aller Unternehmenswebseiten beinhalten grobe Fehler, alle haben kleine Mängel, die aber auch zu großem Ärger und finanziellen Desastern führen können“, so Marcus Dury, Saarbrücker Fachanwalt für IT-Recht. Die Zahlen schockieren, zeigen aber auch, wie dynamisch die Digitalisierung das Businessleben beeinflusst. Nach einer Kooperation mit saar.is entwickelte sich in der Rechtsanwaltskanzlei Dury ein neues Geschäftsfeld: die rechtliche Prüfung und Zertifizierung von Internetseiten und Online-Shops. 2013 entstand so ein neues Unternehmen, die Website-Check GmbH, die mittlerweile deutschlandweit mit über 120 Werbeagenturen kooperiert.

 

Bei der Erstellung von Internetseiten und Online-Shops können zahlreiche rechtliche Fehler gemacht werden. Manchmal mit fatalen Folgen. Werbeagenturen sollten von der Bereitstellung von rechtlichen Texten für eine Internetseite oder einen Online-Shop Abstand nehmen, um nicht in die Haftung zu kommen. Das Rechtsdienstleistungsgesetz verbietet es ihnen, rechtlich zu beraten und die Haftpflichtversicherungen von Werbeagenturen verweigern meist die Haftungsübernahme, wenn ein Schaden entsteht.

 

Mit seiner 2013 gegründeten Website-Check GmbH, die in dieser Weise deutschlandweit einzigartig ist, beschäftigt IT-Fachanwalt Dury heute fünf Mitarbeiter. Mit Hilfe eines Sofware-Tools kontrollieren sie Rechtstexte, prüfen Online-Shops oder unterstützen einwandfreie Abläufe beispielsweise bei Bestellungen. Neue  Rechtstexte werden dabei von seiner spezialisierten Anwaltskanzlei geliefert. „Wir sorgen dafür, dass das Telemediengesetz und alle rechtlichen Anforderungen an Online-Shops, d. h. die wichtigsten Informations- und Verhaltenspflichten des Seitenbetreibers bzw. Online-Shop-Betreibers, eingehalten werden“, so Dury. Auch was sich hinter ihrer Webseite tut, wissen viele Firmen nicht. Häufig sind dies rechtlich unzulässige Webservices, die von der eigenen Webseite im Hintergrund aufgerufen werden, so dass personenbezogene Daten der Seitenbesucher datenschutzwidrig an Dritte weitergegeben werden. Auf diese und viele weitere Aspekte müssen Unternehmen also achten. Für einen technischen Laien sind sie indes kaum beherrschbar.

 

Diese innovative Spezialisierung entstand aus einem gemeinsamen Projekt mit saar.is, dem „NEG Website Award“. Der Bundespreis für die beste Unternehmens-Webseite wurde von 2006 bis 2011 von saar.is, damals noch ZPT, organisiert. Vor der Auswahl wurden die nominierten Webseiten rechtlich von Rechtsanwalt Dury und seinem Team geprüft.

 

Gemeinsam entwickelten saar.is und Dury außerdem einen Leitfaden für Unternehmen, der bei der Erstellung rechtskonformer Internetseiten und Online-Shops unterstützen soll. Er ist kostenlos bei saar.is erhältlich. Außerdem referiert Marcus Dury bei saar.is-Veranstaltungen über aktuelle Themen wie beispielsweise rechtliche Aspekte des Cloud Computing.

 

Kontakt

Sabine Betzholz-Schlüter

E-Business / Technologietransfer

Tel.: 0681 9520-474

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: sabine.betzholz-schlueter(at)saar-is.de