uWM plus: mit saaris erfolgreich auf dem Weg zur Digitalisierung

18. März 2019


„Rollmann Architekten“ hat bereits eine Beratung mit dem klassischen Programm unternehmensWert:Mensch (uWM) erfolgreich durchlaufen. Der Mehrwert war dabei so groß, dass sich das Unternehmen zur weiteren Beratung mit uWM plus entschieden hat. Thema: Digitalisierung.

 

Ein vollkommen neues und sehr junges Team hat sich in den letzten beiden Jahren bei Rollmann Architekten zusammengefunden: Sechs Mitarbeiter, zwei ältere Führungskräfte, die ihre Nachfolge erfolgreich einleiten möchten, und zwei junge Führungskräfte, die mittelfristig in die Fußstapfen ihrer Eltern treten sollen. „Im letzten Jahr und im Rahmen des klassischen uWM-Programms stand das Thema interne Kommunikation und Feedback im Vordergrund“, resümiert die angestellte Junior Partnerin Mila Nardi. Dadurch seien die Hierarchien flacher als früher geworden, geprägt von partnerschaftlichem Führungsstil. Widerstand also ausdrücklich erlaubt, Mut beim Feedback erwünscht.

 

Labs schaffen gemeinsam praxisnahe Lösungen
Großes Thema ist bei Rollmann Architekten derzeit die Digitalisierung. Ein Thema, das im Daily Business häufig untergeht. Senior Partnerin Daniela Sachs-Rollmann sieht sich heute, mitten im Umstrukturierungsprozess und mit Hilfe von saaris und uWM plus, gut für die Zukunft aufgestellt: „Mit einem digitalen Bautagebuch und der elektronischen Projektdokumentation arbeiten wir wesentlich strukturierter und professioneller. In der Praxis bedeutet dies kompaktes, effizientes und schnelleres Arbeiten.“ Die uWM-Beraterin organisiert und moderiert den Veränderungsprozess und sicherte die Beteiligungsorientierung der Beschäftigten ab. Als zentrale Schnittstelle zwischen der Arbeitsgruppe, dem sogenannten Lab-Team, das ausschließlich aus Mitarbeitern besteht, und dem Lenkungskreis, der sich aus der Geschäftsleitung und einem Vertreter der Beschäftigten zusammensetzt, fasst die Beraterin die Ergebnisse zusammen. Gemeinsam suchen dann Lab-Team und Lenkungskreis eine effiziente Lösung für die Herausforderungen. Häufig entwickeln sich die Themen in den Lab-Teams komplexer als geplant, so wie beim Thema Datenschutz, welches bei Rollmann Architekten zum Tragen kam: „Das haben wir am Anfang unterschätzt, aber im Laufe der Zeit gemeinsam gelöst“, so die Lab-Verantwortliche Mila Nardi.

 

Lab-Team wird sich weiteren Herausforderungen der Arbeitswelt stellen
Wie sieht die Führung bei Rollmann im Jahr 2020 aus? Wie können die einzelnen Teams vernetzt werden? Wie kann der Aufbau einer Wissensplattform erfolgreich implementiert werden? Während sich die junge Generation um die Kommunikation innerhalb des Teams kümmert und herausfindet, wer mit welchem Kollegen ganz besonders gut harmoniert, arbeiten die Älteren daran, ihre Nachfolge optimal vorzubereiten. Das Thema Digitalisierung wird strukturiert vorbereitet, das Qualitätsmanagement reaktiviert. „Das Lab-Team, das sich im Betrieb zusammengefunden hat, wird sich auch in Zukunft anderen Herausforderungen der Arbeitswelt stellen und gemeinsam erfolgreiche Lösungsvorschläge entwickeln“, ist sich Elisabeth Hessedenz, bei saaris als Projektleiterin für uWM und uWM plus verantwortlich, ganz sicher.


Ansprechpartner

Elisabeth Hessedenz

unternehmensWert:Mensch

Tel.: 0681 9520-453

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: elisabeth.hessedenz@saaris.de

Mila Nardi (links), Daniela Sachs-Rollmann und Elisabeth Hessedenz, saaris, (beide rechts im Bild), Beraterin Isabelle Weyand (vorne links)