thinktainer©: Cleveres Büro für zu Hause

20. Mai 2014


Mit der Arbeitswelt haben sich in den letzten Jahren parallel auch die Arbeitsprozesse verändert. Der thinktainer©, ein von Fraunhofer UMSICHT entwickelter modularer Heimarbeitsplatz, soll genau diese optimieren und die Kommunikation zwischen Home-Office und Büro vereinfachen. Einfach zu Hause aufstellbar, ohne dabei viel Platz einzunehmen, ergonomisch durchdacht.

Die aktuellen Themen Familie und Work-Life-Balance erfordern ein Umdenken in der Gestaltung optimaler Arbeitsbedingungen mit freier Zeiteinteilung und Ausrichtung an der persönlichen Leistungskurve. Hier lohnt es, sich erneut Gedanken über Home-Office, Telearbeit oder Small-Office zu machen. Insbesondere Kreativität und hochkonzentrierte Arbeitsprozesse verlangen eine geeignete Atmosphäre und ein entsprechendes Umfeld. Dies ist in vielen Fällen – auch wenn nach neuesten Standards eingerichtet – eben nicht der Büroarbeitsplatz, wo Telefonate, der Kollege gegenüber oder Flurfunk für eine lebhafte Umgebung sorgen.

Waren für die Arbeit von zu Hause früher fehlende Kapazitäten der Onlineverbindung und die nur per Telefon mögliche Echtzeitkommunikation ein Hemmnis, sind längst High-Speed-Internet und Telefon-Flatrate zum Standard geworden. Das Home-Office birgt trotzdem noch altbekannte Schwachstellen: Neben der Zugriffssicherheit sind dies Erfordernisse an Ergonomie, Ungestörtheit und Platzanspruch, die Innovations- und Entwicklungspotenzial bergen. Bei Fraunhofer UMSICHT möchte man dieses Potenzial angehen und entwickelt mit dem thinktainer© einen modularisierten Heimarbeitsplatz. Auf der einen Seite soll er gegen störende äußere Einflüsse abschirmen, sich auf der anderen Seite für positive Einflüsse durch ergonomische Lichtgestaltung, Unterstützung von Entspannung etc. öffnen.

Mit einem Handgriff vom Ruhemodus in die Konferenz 

Kurz ein paar Routineaufgaben erledigen, einen Moment später kommt die zündende Idee, und mit einem Klick ist der thinktainer©, bestehend aus einem ergonomisch designten Büromöbel mit integrierter IT-Infrastruktur, im "Ideen-spinnen-Modus". Je nach vorheriger Einstellung kann nun konzentriert gearbeitet werden, abgekoppelt von Telefon und E-Mail, der Stuhl in Ruheposition. Bei Anfragen gibt es eine automatisierte Rückmeldung. Sollen anschließend den Kollegen Ergebnisse mitgeteilt werden, wird zurück in den Modus "vollständig anwesend" gewechselt. Jetzt können auch die eingegangenen Anrufe und Nachrichten bearbeitet werden. Für Teambesprechungen oder Konferenzen wird der thinktainer© mit geeigneten Features ausgestattet – ebenfalls direkt und ohne Umwege wählbar. In Echtzeit wird am geteilten Bildschirm per Videokonferenz diskutiert, Skizzen können gemeinsam entwickelt werden und der Input anderer einfließen. Nach getaner Arbeit oder wenn die Familie ruft, fährt der thinktainer© mit einem Handgriff in die Ruheposition (offline oder standby), sodass das Möbel wenig Platz einnimmt und sich optisch in die Umgebung einfügt.

Den Büroalltag im Blick
 

Ein besonderes Augenmerk legen die Entwickler neben der fachlichen auch auf die soziale Integration des Mitarbeiters vom Home-Office aus in den täglichen Büroalltag. Denn ein Nachteil des Home-Office ist, dass man von dort aus bisher von der Kommunikation, die etwa in der Kaffee-Küche oder auf dem Büro-Flur stattfindet, ausgeschlossen ist. Diese Gespräche sind nicht nur wichtig, um auf dem aktuellen Stand zu sein, hier haben auch viele Ideen und spätere Projekte ihren Ursprung. Über eine Umsetzung, wie man von außerhalb daran partizipieren kann, wird aktuell diskutiert. Nach einer Pilotphase ist geplant, den thinktainer© zunächst für Fraunhofer-Mitarbeiter anzubieten. Eine Version für den freien Markt soll folgen.

Designwettbewerb 

Fraunhofer UMSICHT ruft im Rahmen eines Designwettbewerbs Juniorkreative aus Hochschulen, Agenturen und Unternehmen dazu auf, mit innovativen Ideen am Projekt thinktainer© mitzuwirken. Nähere Informationen zu Bewerbung, Preisen und IPs unter www.thinktainer.de.

(Quelle: idw - Informationsdienst Wissenschaft e. V.)