Start-up-Center Neunkirchen: Innovative Ideen fördern

16. Oktober 2017


„Klugen Köpfen geben wir den notwendigen Raum.“ Mit diesem Motto startete im April das neue Start-up-Center in Neunkirchen. Von Anfang an mit großem Erfolg. Drei Jungunternehmer sitzen bereits in den großzügigen und attraktiv gestalteten neuen Büros an der Neunkircher Bliespromenade. Umringt von neuester Technik, einer professionellen Infrastruktur und unterstützenden Kollegen der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neunkirchen (WFG), macht es den neuen Selbständigen Spaß, mit ihrem ersten eigenen Unternehmen durchzustarten.

 

„Gründer/innen müssen dabei nicht unbedingt jung an Jahren sein“, so die Projektmanagerin Petra Müller. „Es geht uns um eine gute Idee, die nachhaltig zum unternehmerischen Erfolg führen kann.“ Hat es eine Geschäftsidee erst einmal in dieses Planungsstadium geschafft, können Gründer die Büros und Infrastruktur in dem neuen Start-up-Center für sechs Monate mietfrei nutzen und sich frei entfalten. Nach dieser Zeit erhalten sie von der WFG weitere Unterstützung bei der Suche nach neuen Gewerberäumlichkeiten. In der Praxis sind die Serviceleistungen für die jungen Gründer vielfältig. Sie erhalten, je nach Bedarf, individuell große Büros, nutzen Besprechungsräume, erhalten Zugang zum Netzwerk, können Veranstaltungen und Workshops besuchen.

 

Fünf Büros stehen Gründern im Landkreis Neunkirchen zur Verfügung. Klaus Häusler, Ge-schäftsführer der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neunkirchen, vergleicht sie gerne mit einem Gewächshaus für junge Pflanzen: „Hier erhalten Gründungswillige einen ganzheitlich betreuten Start ins Geschäftsleben. Und so wie junge Erwachsene müssen sie irgendwann in die Freiheit und damit auf den freien Markt entlassen werden.“ Auch dann werden die Jungunternehmer nicht alleine gelassen. Ziel sei es, dass sie danach im Landkreis Neunkirchen sesshaft werden: „Damit hoffen wir, gewerbliche Leerstände in der Region mit unseren neuen Start-ups zu füllen“, so Häusler. „Wir dürfen nicht vergessen, dass die Starter von heute die Unternehmer von morgen sind“, fügt Petra Müller an.

 

Die Mieter im neuen Start-up- Center in Neunkirchen profitierten auch von saaris-Dienstleistungen – dazu gehören Beratungsgespräche, eine intensive Betreuung von der Idee bis zur Gründung, von der Ausarbeitung eines Businessplans bis zur Beantragung eines Gründerkredites. So wie Michael Loch, der mit seiner Firma Attract Interest (www.attract-interest. de) Online-Marketing und Webdesign anbietet. Die saaris-Redaktion sprach mit ihm:

 

Was schätzen Sie ganz beson¬ders am Start-up-Center?
Ich bin hier nicht allein im Home-Office, sondern kann mich austauschen, andere Meinungen hören und erfahre viel Unterstützung. Das hat mir den Start sehr erleichtert.

 

Würden Sie nach fast sechs Monaten sagen, es hat sich gelohnt?
Auf jeden Fall. Man könnte im Resümee sagen, ich habe hier einen Türöffner in die Businesswelt auf dem Silbertablett erhalten.

 

Wie geht es ab Oktober für Sie weiter?
Im Moment bin ich dabei, an meinem eigenen Marketing-Konzept zu arbeiten, fleißig zu netzwerken und Kontakte zu knüpfen. Ich hoffe, dass ich mir bis Oktober – was ja nicht mehr lange hin ist – einen Kundenstamm aufgebaut habe und dass das Geschäft dann richtig im Fluss ist. Ich bin da guter Dinge.


Ansprechpartner

Peter Schommer

Gründerberatung / Existenzsicherung

Tel.: 0681 9520-444

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: peter.schommer@saaris.de