Saarland-Domain: Noch werden Einheimische bevorzugt

1. September 2014


In der aktuellen Phase zur Einführung von Saarland-Domains werden saarländische Unternehmen, Institutionen und Vereine bevorzugt behandelt. Darauf hat Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hingewiesen. Sie ermunterte insbesondere den saarländischen Mittelstand dazu, diese Chance zu nutzen. Das Verfahren sei legal und gewollt, um von allen positiven Effekten der neuen Internet-Endung regional profitieren zu können. Dazu gehört es unter anderem, dass saarländische Firmen von Suchmaschinen besser gefunden werden.

Um das bis Ende Oktober bestehende Privileg zu nutzen, sei es aber notwendig, die Registrierung bei einem Unternehmen vorzunehmen, das an der laufenden Sunrise-Phase überhaupt teilnimmt: „Eine bloße Reservierung bei einem anderen Internet-Unternehmen (Registrar) führt unter Umständen nicht zum gleichen Ergebnis.“ Nicht alle Anbieter von Domains können nämlich in der jetzigen Einführungsphase die echte, rechtsverbindliche Registrierung anbieten. Dies wird erst mit der allgemeinen Verfügbarkeit ab 1. November möglich sein. Die teilnehmenden Registrare sind auf der Website der dotSaarland GmbH dargestellt.

(Quelle: wirtschaft.saarland.de)

Verweis:
http://nic.saarland/de/domain