saaris: Zehn Jahre Laborgespräche

10. September 2018


In einem Kreis von 20-30 Unternehmern referieren im saaris-Format „Laborgespräche“ schon seit zehn Jahren Professoren über ihre Forschungsergebnisse. Ziel ist es, die Betriebe zu unterstützen, mögliche Anknüpfungspunkte zu Kooperationspartnern zu identifizieren und im Idealfall einen erfolgreichen Technologietransfer von der Forschung in die Wirtschaft zu schaffen. Beim letzten Treffen ging es an der Saar-Universität um smarte Antriebstechnik für steigende Anforderungen.

 

Neu und innovativ sind die smarten Antriebstechnologien für viele Einsatzfelder, die Professor Nienhaus mit seinem Team gerade in unterschiedlichen Anwendungen auf der Hannover Messe gezeigt hat. So könne in der Medizin eine Pumpe im Blutstrom für zehn Tage fünf Liter Blut pro Minute durch das Herz pumpen. Ein intrakardialer Ultraschallkatheder könne in einer anderen Anwendung durch eine leistungsstärkere Drehung sehr gute Bilder produzieren. Ein kleiner Motor, verbunden mit neuen Technologien in einer Unterarmprothese mache es möglich, dass der Patient einen vollen Eimer Wasser heben könne. Weitere Anwendungsfälle gibt es im produzierenden Gewerbe: Ein geringeres Gewicht des Antriebs in einem Flugzeug sorgt für eine Schuberhöhung. Oder: Mitdenkende Räder an einem elektrisch angetriebenen Golf-Caddy, die in der Kommunikation mit der Batterie und dem Motor deren Leistung und Vorschub der jeweiligen Situation anpassen und damit den Krafteinsatz optimieren sowie die Laufzeit des Akkus verlängern.

 

Sensorlose Ansteuerung durch Servoantriebe zählen zu den neuen Entwicklungen, die viele Unternehmen neugierig auf die Technologien des Lehrstuhls machen. Sowohl saarländische Firmen als auch amazon sind bei diesem vom BMBF geförderten Projekt beteiligt. Ziel der Arbeit sind bedarfsgerechte intelligente Antriebe, integriert in Förderrollen von Transportbändern.

 

Kooperationspartner und neue Fragestellungen gesucht
Die Arbeitsgruppe sucht weitere Kooperationspartner aus der Industrie. KMU erhalten bis zu 45 Prozent nicht zurückzahlbare Zuschüsse zum Projektvolumen. Im Saarland können auch größere Unternehmen Zuschüsse erhalten, hier sind es bis zu 25 Prozent.


Ansprechpartner

Jürgen Luckas

produktionstechnik.saarland

Tel.: 0681 9520-493

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: juergen.luckas@saaris.de 

Förderer