saar.is: Qualifikationsanalyse für Zugewanderte

4. Juli 2016


Die Anerkennung ausländischer Qualifikationen bietet Unternehmen die Chance, die Kompetenzen zugewanderter Fachkräfte gezielter zu nutzen. Was aber, wenn die schriftlichen Nachweise fehlen oder unvollständig sind, wenn die Beschaffung der Nachweise z. B. für Flüchtlinge nicht zumutbar ist? Um trotzdem eine erfolgreiche Anerkennung zu realisieren, kann eine  Qualifikationsanalyse helfen.

 

Seit 1. März 2016 ist die IHK Saarland zusammen mit saar.is Projektpartner bei „PROTOTYPING TRANSFER - Berufsanerkennung mit Qualifikationsanalysen“. Ziel des bundesweiten Projekts ist es, möglichst viele ausländische Fachkräfte, die über keine Nachweise ihrer Berufsabschlüsse  verfügen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. Kompetenzen, Fertigkeiten und Fähigkeiten werden anhand von Arbeitsproben, praktischen Aufgaben oder Fachgesprächen getestet. Im Vordergrund der Qualifikationsanalyse soll die Frage stehen, ob die Antragstellenden in der Lage sind, bestimmte wesentliche Tätigkeiten aus dem Referenzberuf auszuüben. Damit bietet die Qualifikationsanalyse für Antragstellende, Anerkennungsstellen und Arbeitgeber eine fachlich optimale Einschätzung über die vorhandenen und fehlenden Kompetenzen. Voraussetzung ist immer eine abgeschlossene Berufsausbildung. Unternehmen können von der großen Chance profitieren, das Potenzial von Fachkräften mit ausländischen Berufsabschlüssen gewinnbringend einzusetzen oder deren Weiterbildungs- oder Nachqualifizierungsbedarf genauer zu erkennen.

 

Unter Federführung von saar.is werden künftig gemeinsam mit saarländischen Experten beispielhaft Aufgabenbeschreibungen und Bewertungskriterien entwickelt. Diese können dann bundesweit als Orientierungshilfe genutzt werden. In einem ersten Schritt jetzt u. a. für das Berufsbild Industriemechaniker/in. Für Antragsteller, die diese Analyse aus eigenen Mitteln bezahlen müssen, bietet das vom BMBF geförderte Projekt finanzielle Unterstützung.

 

Sie haben Mitarbeiter, die ihre Ausbildung anerkennen lassen wollen, aber keine schriftlichen Nachweise haben? Wenden Sie sich an uns!


Ansprechpartner

Barbara Brem

Kompetenzbasierte Berufswegplanung

Tel.: 0681 9520-445

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: barbara.brem@saaris.de