Saar-Studenten wollen Geisterfahrer stoppen

6. März 2017


Ihre Idee könnte Leben retten: Drei Studenten haben ein solarbetriebenes Sensorsystem entwickelt, das Falschfahrer früh erkennt und Warnungen sowohl an Fahrer als auch Polizei oder Verkehrsfunk veranlassen kann. Das System, das die Studenten bezeichnenderweise „Ghostbuster“ – „Geisterjäger“ – getauft haben, kann ein Auto in falscher Richtung von anderen Störungen, etwa durch Tiere, unterscheiden und mit Warn-und Informationssystemen verbunden werden. Tests auf dem Uni-Campus hat das Sensorsystem erfolgreich bestanden. Unterstützt wurden die Studenten bei ihrem Projekt von MESaar, der EXP Tech und dem Landesbetrieb für Straßenbau.

(Quelle: https://idw-online.de/de/news662485)