Neues EU-Pilotprojekt: Personalkosten-Förderung für KMU

11. April 2016


Für die Entwicklung ihres Innovationspotenzials und damit verbunden auch ihres wirtschaftlichen Wachstums ist die Anstellung von zusätzlichem wissenschaftlichem Personal für kleine und mittlere Unternehmen oftmals unumgänglich. Häufig kann sich das Unternehmen jedoch einen zusätzlichen Mitarbeiter nicht leisten oder die geforderten fachlichen Qualifikationen sind auf dem nationalen Arbeitsmarkt nicht vorhanden.

 

Unter dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 gibt es seit Februar 2016 ein neues Pilotprojekt, das genau diese Lücke schließen soll: der H2020 SME Innovation Associate. Beteiligen können sich alle europäischen Unternehmen, die die KMU-Kriterien erfüllen. Gefördert wird die Suche und Anstellung eines promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiters, dessen Gehaltskosten für ein Jahr übernommen werden.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2016. Dann werden 90 Unternehmen ausgewählt, die ihre innovative Idee gepaart mit einem überzeugenden Einstellungsplan am besten darstellen konnten.

 

Diese Ausschreibung testet die Machbarkeit einer europäischen Maßnahme, die durch Förderung von Mobilität den Zugang von KMU zu wissenschaftlichen Mitarbeitern erleichtern soll.


Ansprechpartner

Carine Messerschmidt

International

Tel.: 0681 9520-452

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: carine.messerschmidt@saaris.de