Neue Runde "KMU-innovativ: Photonik"

26. März 2015


Die Photonik ist die Hightech-Industrie rund ums Licht und zählt in Deutschland mit etwa 140.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von rund 28 Mrd. € zu den wesentlichen Zukunftsfeldern, die die Hightech-Strategie der Bundesregierung adressiert. Dabei ist die hiesige Branche stark mittelständisch geprägt: etwa 90 % der Unternehmen sind den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zuzurechnen.

In vielen Bereichen der Photonik finden sich unter den kleinen und mittleren Unternehmen sog. "Hidden Champions", die in ihrem Segment Marktführer sind, aber vom Außenfeld nur unzureichend wahrgenommen werden. Forschung und Entwicklung sind hier grundlegende Innovationsfaktoren. Daher hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Photonik" ins Leben gerufen. Ziel ist es, das Innovationspotenzial von KMU im Bereich Photonik zu stärken und die Forschungsförderung im Rahmen des Förderprogramms "Photonik Forschung Deutschland" insbesondere für erstantragstellende KMU attraktiver zu gestalten.

Gefördert werden Verbundprojekte gefördert, die sich aus KMU, ggf. Großunternehmen als assoziieren Partnern und Forschungsinstituten zusammensetzen. Das BMBF unterstützt industrielle vorwettbewerbliche Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit hohem Risiko, die ohne Förderung nicht durchgeführt werden könnten. Das Förderverfahren ist zweistufig angelegt. Bewertungsstichtage für Projektskizzen sind jeweils der 15. April und der 15. Oktober eines Jahres.

(Quelle: http://idw-online.de/de/news626325)