Neu: UniGr-Masterstudiengang „Border Studies“

23. Oktober 2017


Die Erforschung von Grenzphänomenen und grenzüberschreitender Zusammenarbeit steht im Zentrum des zweijährigen Masterstudiengangs „Border Studies“, der im September gestartet ist. Das trinationale Programm wird gemeinsam von der Universität des Saarlandes, der Technischen Universität Kaiserslautern, der Universität Lothringen und der Universität Luxemburg angeboten; entsprechend finden die Lehrveranstaltungen in deutscher, französischer und englischer Sprache statt. Die Teilnehmer studieren mitten in einer Grenzregion Europas und lernen unmittelbar verschiedene Kulturen und Sprachen kennen. Als internationale Gruppe verbringen sie die ersten beiden Semester an den Universitäten Lothringen und Luxemburg, danach studieren sie an der Saar-Uni und der TU Kaiserslautern.

Das interdisziplinäre Masterprogramm ist breit aufgestellt: Inhaltlich werden sowohl politische und wirtschaftliche Aspekte behandelt als auch soziale und kulturelle Themen – in europäischen Grenzregionen sowie weltweit. Am Studiengang beteiligt sind Fachrichtungen wie Geographie, Raumplanung, Kulturwissenschaft, Amerikanistik, Angewandte Linguistik/ Mehrsprachigkeitsforschung, interkulturelle Kommunikation, Politikwissenschaft, Soziologie und Rechtswissenschaften.


Ansprechpartner

Carine Messerschmidt

Enterprise Europe Network - Internationalisierung

Tel.: 0681 9520-452

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: carine.messerschmidt@saaris.de