Krisen, Konflikte, Entwicklungen, Chancen…

4. Dezember 2015


Die Halberger Gespräche laden Wirtschaft und Politik ein zum Dialog über weltpolitische Themen. Sie werden von saar.is im Auftrag des saarländischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr durchgeführt.

Ein „heißes“ Thema der internatio­nalen Politik, ein renommierter Experte, maximal 15 Wirtschaftsvertreter, ein Wirtschaftsstaatsekretär und das alles unter der Moderation eines erfahrenen Journalisten – das sind die „Halberger Gespräche“. Seit Juni 2014 bietet das Format Politik und Wirtschaft die Möglichkeit, sich in der Tiefe mit internationalen Entwicklungen auseinander zu setzen und diese miteinander zu diskutieren, immer mit dem Anspruch „gerne kontrovers, aber immer lösungsorientiert“.

Das Angebot wird gut angenommen: Viele Unternehmer sind zu „Wiederholungstätern“ geworden und auch Staatssekretär Jürgen Barke – neben den Referenten zweiter Impulsgeber jeder Veranstaltung – schätzt die Gelegenheit, sich in kleiner Runde mit den Vertretern der saarländischen Wirtschaft auszutauschen. „Die Besonderheit der Halberger Gespräche ist die Vielzahl an Perspektiven, die dort zu einem Thema zusammenkommen. Nicht selten passiert es, dass sich während unserer Treffen ganz neue Blickwinkel ergeben. Gerade deshalb sind unsere Treffen auch bei schwierigen Themen oft sehr produktiv.“

Ein Mangel an Themen ist angesichts der derzeitigen weltpolitischen Lage nicht in Sicht. Nach dem Russland-Ukraine-Konflikt, den Entwicklungen in der Türkei und dem wiedererstarkenden Populismus in Europa – um nur einige zu nennen – wird sich das nächste Halberger Gespräch um den Iran drehen.

Am 17. Dezember 2015 eröffnet ein Impulsvortrag von Dr. Ali Fathollah-Nejad, Iran-Experte der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, die letzte Runde für 2015. 2016 geht es dann in leicht modifizierter Form weiter.


Kontakt:

Raphaela Adam

Internationalisierung

Tel.: 0681 9520-480

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: raphaela.adam(at)saar-is.de