Kooperation zum Flüchtlingsmanagement vor Ort

19. September 2016


Die IHK Saarland, das Jobcenter im Regionalverband Saarbrücken und die Agentur für Arbeit Saarland haben am 31. August 2016 eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

 

Ziel der Übereinkunft ist es, das Qualifikationspotenzial von Flüchtlingen für den regionalen Arbeitsmarkt zu erschließen und einen Beitrag zur Verringerung des Fachkräftemangels zu leisten. Die IHK Saarland bringt sich dabei mit einem temporären Beratungsangebot im Jobcenter in der Hafenstraße ein, das mit diesem und der Agentur für Arbeit abgestimmt ist und sich an Flüchtlinge mit einer guten Bleibeperspektive im erwerbsfähigen Alter richtet.

 

Unter anderem berät die IHK dabei zur dualen Berufsausbildung und führt Profilchecks durch. Außerdem werden Informationen zur Saarwirtschaft vermittelt, wobei insbesondere auch Branchen mit Fachkräfteengpässen im Fokus stehen.