Informationsflut bewältigen: Arbeitskreis Lohn und Steuern

25. September 2017


Die Unternehmensbereiche Lohn und Steuern sind einem ständigen Wandel unterworfen. Schwierig für Unternehmer und ihre Mitarbeiter, in diesem Dschungel den Überblick zu behalten. Mit dem saaris-Arbeitskreis „Lohn und Steuern“ aber kein Problem.

 

Die Informationsflut und „Änderungswut“ des Gesetzgebers zu bewältigen und in das Tagesge¬schäft zu integrieren ist für die Verantwortlichen im Mittelstand zum gravierenden Problem geworden. Wesentliche von unwesentlichen Informationen zu trennen, raubt eine Unmenge kostenintensiver Arbeitszeit. Hier setzt der Arbeitskreis „Lohn und Steuern“, organisiert von saaris, an. „Wir selektieren und präsentieren den Teilnehmern, praxisgerecht aufbereitet, alle wirklich notwendigen Neuerungen und Änderungen zu den Themen Praktische BWL, Lohnsteuerpraxis, Sozialversicherung, Steuergesetzänderungen und Buchhaltung“, resümiert Arbeitskreisleiter Ralf Gabriel, Steuerfachwirt und Betriebswirt aus Trier, die theoretischen Themeninhalte des Arbeits¬kreises. Er weiß, dass es immer unterschiedliche Blickwinkel auf gleiche Sachverhalte gibt: „Je nachdem, ob eine Situation aus Sicht des Arbeitsrechts, Sozialversicherungsrechts oder aus dem Blickwinkel der Löhne und Steuern gesehen wird, unterscheiden sich die Entscheidungen. Das macht das Gesamtthema sehr komplex.“ Genau daran arbeiten die Teilnehmer im Arbeitskreis Lohn und Steuern. Sie erhalten theoretische Informationen in kompakter Form, ohne umfangreiche Internetrecherche oder mühselige Literatursuche.

Relevante Fakten bündeln und damit Zeit und Aufwand sparen
Gabriele Jung von der KM Logistik Service GmbH profitiert schon länger davon: „Durch den Arbeitskreis sind wir immer auf dem neuesten Stand. Eine umfangreiche Recherche wäre in unserem Arbeitsalltag viel zu aufwändig. An den Nachmittagen des Arbeitskreises können wir die für uns relevanten Themen und Fakten herausholen und damit Zeit und Aufwand sparen.“ Welche das sind, entscheiden die Teilnehmer gemeinsam mit dem Arbeitskreisleiter. Aus der Praxis für die Praxis, so das Motto.

 

„Mundgerechte“ Darreichung theoretischer Fakten
Außer der Theorie und damit den neuesten Ergebnissen arbeite der Arbeitskreis sehr praxisorientiert, so Ralf Gabriel, der seine Inhalte „mundgerecht“ darreiche. Die Teilnehmer könnten zudem jederzeit eigene Fälle und Praxisbeispiele ansprechen. Dieses Angebot wird gern und vielfach angenommen: „Auf diese Weise lernen wir zahlreiche unterschiedliche Fälle kennen, wie sie real im Unternehmensalltag auftreten, können aus unserer eigenen Praxis berichten oder lernen, wie andere Betriebe Herausforderungen lösen, vor denen wir ebenfalls stehen“, berichten Franziska Langen und Svenja Friedrich, die beide in der Personalabteilung der Lakal GmbH arbeiten. Besonders schätzen sie auch die Diskussionen und den Erfahrungsaustausch untereinander.

 

Für den Kursleiter, der als Dozent auch in anderen Institutionen lehrt, ist es wichtig, die Teilnehmer für die komplizierte Materie zu sensibilisieren: „Ich hoffe, der Arbeitskreis sorgt dafür, dass wenn eine bestimmte Situation oder ein bestimmter Fall im Unternehmen eintritt, der Teilnehmer richtig reagiert. So, als würde in diesem Moment eine Alarmglocke läuten.“ Und das branchenübergreifend, für kleine und mittlere Unternehmen.


Ansprechpartner

Anja Schönberger

Qualifizierung

Tel.: 0681 9520-441

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: anja.schoenberger@saaris.de

Zufriedene Teilnehmerinnen des saaris-Arbeitskreises. Im Hintergrund: AK-Leiter Ralf Gabriel und Anja Schönberger (saaris)