htw saar: Vom Studienprojekt zum eigenen Unternehmen

18. September 2017


Im Rahmen des Projektes „5 Euro StartUp“ an der htw saar fand der Traum vom eigenen Unternehmen seinen Ursprung. Rund zwei Jahre später bereitet sich das Team nun auf eine Ausgründung vor.

 

Durch eine glückliche Fügung trafen sich im gemeinsamen Studienprojekt die richtigen Personen, die zunächst Ideen miteinander austauschten, Kompetenzen bündelten und sich schließlich als „Say Holo“ vornahmen, eine in ihrer Form einzigartige Glückwunschkarte zu entwickeln. Im Fokus stand dabei Traditionelles mit Neuem zu verbinden und das bewährte Konzept der Grußkarte zu digitalisieren. Das Ergebnis nach nur einem Semester: Eine Grußkarte mit einem integrierten, zusammenfaltbaren Polymerglasprisma, die so auf einem Smartphone platziert wird, dass durch Reflektion des abgespielten Videos im Zentrum des Prismas die Illusion eines dreidimensionalen Hologramms entsteht. Das Say Holo-Team verfolgt eine klare Mission: Personalisierte Hologramm-Botschaften für Jedermann.

 

Nach dem positiven Feedback und der Auszeichnung mit dem Innovationspreis der Saarländischen Investitionskreditbank (SIKB) hat das Team Kontakt zur Fakultät für Ingenieurwissenschaften aufgenommen. Gemeinsam mit den angehenden Ingenieuren der htw saar haben sie den Prototypen in qualitativer sowie produktionstechnischer Hinsicht optimiert.

 

Beim SWG-Saarland-Pitch hat Say Holo ihre Geschäftsidee erfolgreich vor Investoren und potenziellen Unterstützern präsentiert. Aktuell werden Gespräche mit dem Business Angels Netzwerk Saarland, der SIKB und der Sparkasse Saarbrücken hinsichtlich Finanzierungsmöglichkeiten geführt. Schon nächstes Jahr soll die SayHolo!-Card online sowie in diversen Warenhäusern erhältlich sein.