Grenzüberschreitende Insolvenzverfahren jetzt einfacher

21. August 2017


Die neuen Vorschriften zur Vereinfachung grenzüberschreitender Insolvenzverfahren, die die Kommission 2012 vorgeschlagen hatte, treten nun in der Europäischen Union in Kraft und werden die Eintreibung von Forderungen in solchen Verfahren erleichtern. Dank der neuen Regeln sind Unternehmensumstrukturierungen und Rückzahlungsforderungen künftig leichter zu realisieren. In der Verordnung stehen Lösungsansätze für Kompetenzkonflikte und Normenkollisionen bei grenzüberschreitenden Insolvenzverfahren im Mittelpunkt. Darüber hinaus gewährleistet sie die Anerkennung von insolvenzbezogenen Urteilen in der ganzen EU.
Hauptmerkmale der neuen Vorschriften sind:
ein weiter gefasster Anwendungsbereich; mehr Rechtssicherheit und Unterbindung von „Insolvenztourismus”; bessere Überlebenschancen für Unternehmen; Gruppeninsolvenzverfahren; Verknüpfung von Insolvenzregistern.

 

Weitere Informationen auf
https://ec.europa.eu/germany/news/grenz%C3%BCberschreitende-insolvenzverfahren-sind-jetzt-einfacher_de.


Ansprechpartner

Carine Messerschmidt

Enterprise Europe Network - Internationalisierung

Tel.: 0681 9520-452

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: carine.messerschmidt@saaris.de