EURICE koordiniert European Intellectual Property Helpdesk

23. April 2019


Nach Abschluss der letzten Förderperiode nimmt nun ein neues Konsortium seine Arbeit für die nächste Vertragslaufzeit des European Intellectual Property (IP) Helpdesk auf. Die Service-Initiative unterstützt KMU sowie Wissenschaftler und grenzüberschreitende Forschungsverbünde bei der Verbreitung, Nutzung und Vermarktung von technologischen Entwicklungen und geistigem Eigentum auf EU-Ebene. Das neue Konsortium wird von der Saarbrücker EURICE European Research and Project Office GmbH koordiniert.

 

Das neue Team setzt zukünftig noch stärker auf die Einbindung externer Experten mit fundierten Kompetenzen und praktischem Know-how in konkreten Themenfeldern wie beispielsweise Technologietransfer, Lizenzierung oder Open Innovation-Konzepte, um Nutzer noch besser dabei zu unterstützen, eigene Kompetenzen im strategischen, praxisnahen Umgang mit Geistigem Eigentum aufzubauen. Alle Services des European IP Helpdesk werden auch weiterhin kostenfrei zur Verfügung stehen. Neben zentralen Angeboten wie Helpline und Online-Bibliothek sollen neue und überarbeitete Materialien, Case Studies und ein noch intensiveres Vor-Ort- und Online-Trainingsangebot speziell für KMU das bisherige Angebot ergänzen.

 

Auch das „Ambassador“-Programm – ein bewährtes Kooperationsmodell mit dem Enterpri¬se Europe Network (EEN) – wird in der neuen Förderperiode eine noch zentralere Rolle spielen. Die EU IP Helpdesk-„Botschafter“ sorgen dabei nicht nur für eine verstärkte Präsenz und Bekanntheit der European IP Helpdesk-Services in der jeweiligen lokalen Innovationslandschaft, sondern unterstützen europäische Forschungsvorhaben und KMU aktiv und vor Ort dabei, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und intellektuelles Kapital optimal auszuschöpfen.