Digitalisierung: A+G connect setzt auf „uWM plus“

29. Oktober 2018


Die Chancen der Digitalisierung gewinnbringend einzusetzen, ist für kleine und mittlere Unternehmen eine wirtschaftliche Notwendigkeit geworden. Dies weiß auch die Saarbrücker A+G connect und hat daher als eines der ersten Unternehmen im Saarland die Teilnahme am Programm „unternehmensWert:Mensch plus“ (uWM plus), angesiedelt bei saaris, zugesagt. Das Ergebnis: nachhaltige Strategien und ein neues Konzept der Fachkräftesicherung und Kundenbindung.

 

Die A+G connect GmbH übernimmt als IT-Dienstleister die Verantwortung für Datennetze, Sprachanwendungen und die IT-Sicherheit ihrer Kunden. Die Schwerpunkte liegen auf der Erfassung der Kundenanforderungen, dem Verstehen ihrer Prozesse, der Einführung idealer Konzepte sowie der Aufrechterhaltung größtmöglicher Betriebssicherheit. Dafür benötigt es hoch spezialisierte Fachkräfte, die nur schwer zu bekommen sind. uWM plus, ein neuer Zweig des erfolgreichen Programms unternehmensWert:Mensch, hilft Betrieben, die Chancen der digitalen Transformation zu nutzen und unterstützt die Unternehmensleitung auf dem Weg, mit ihren Beschäftigten den Wandel der Arbeits¬welt gemeinsam zu gestalten.

 

Die Kunden von A+G connect müssen rund um die Uhr versorgt werden. „Was kann ein Unternehmer tun, um die Arbeitsbedingungen für seine Mitarbeiter attraktiv zu gestalten und wie kann die Nutzung digitaler Medien die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie fördern?“, so lauten die Fragen, mit denen sich Geschäftsführer Rino Troia und Prokuristin Bilsen Basar gemeinsam mit saaris und einem externen Berater in den letzten Monaten beschäftigt haben, um ihre IT-Spezialisten langfristig zu halten und neue zu finden.

 

„Wie können Kunden mit Hilfe der neuen Medien an das Unternehmen gebunden werden?“, „Präsenz in den sozialen Medien“ und „Kundendialog über das Internet“ – dies sind die Themen, mit denen sich jetzt ein Arbeitskreis von sechs Mitarbeitern langfristig und nachhaltig beschäftigt: „Die unterschiedlichen Sichtweisen auf die Arbeit von Technik, Innendienst und Verwaltung machen wir uns nun zu Nutze. Wir entwickeln gemeinsam neue Ideen und sorgen für deren zügige Umsetzung“, erzählt Geschäftsführer Rino Troia. Er schätzt die regelmäßigen Treffen, ihre Effizienz und hohe Qualität. „Es haben sich klare Strukturen entwickelt, die wir für unser Wachstum auch benötigten.“

 

Schon länger arbeitet A+G connect mit Elisabeth Hessedenz, Projektleiterin von uWM bei saaris, zusammen. So möchte Rino Troia auch zukünftig von dem Programm unternehmensWert:Mensch profitieren. In den letzten Jahren habe sich so viel verändert, dass ein permanentes Überdenken wichtig sei. „Arbeiten in der Zukunft“ – ein Thema mit zahlreichen Facetten – wird zukünftig sein Thema sein. „Wie kann ich meine Angestellten bei der anspruchsvollen Arbeit in ihren familiären Situationen entlasten?“, so lautet beispielsweise eine Frage, die er gemeinsam mit seinem Team im Rahmen des neuen Programms beantworten möchte.

 

Positiv bewertet das hoch spezialisierte Unternehmen die öffentliche Förderung von 80% – für diese Summe erhalte das Unternehmen einen großen Mehrwert. Der Eigenanteil von 20% sei sicherlich für jeden machbar.


Ansprechpartner

Elisabeth Hessedenz

unternehmensWert:Mensch

Tel.: 0681 9520-453

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: elisabeth.hessedenz@saaris.de

v.l. Vera Spies (Customer Relations A+G connect), Geschäftsführer Rino Troia, Elisabeth Hessedenz (saaris) und Prokuristin Bilsen Basar

Förderer