Campus Saarbrücken: Krisenkommunikation für Start-ups

13. Februar 2017


Am 21. Februar 2017 findet von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr auf dem Campus Saarbrücken, Foyer Starterzentrum, Geb. A1 1, die Veranstaltung "Geschickt argumentieren und bei der Wahrheit bleiben. Krisenkommunikation für Start-ups" statt.

 

Produktfehler, Datenverluste, Hackerangriffe, Erpressungen oder Korruption treffen Unternehmen in Gründungs- oder Wachstumsphasen besonders hart. Aufgebautes Vertrauen in innovative Geschäftsmodelle wird umso mehr erschüttert, wenn das Unternehmen dann nicht klar oder gar falsch kommuniziert. Deshalb sollte die Krisenvorsorge so selbstverständlich sein wie eine Haftpflichtversicherung.

 

Wie genau können sich gerade Start-ups und junge Unternehmen auf Krisensituationen vorbereiten? Welche Ansätze aus der Forschung gibt es? Welche Fallstricke sind zu beachten? Den Impuls gibt der Krisenspezialist Torsten Rössing aus Mainz.

 

Torsten Rössing ist geschäftsführender Gesellschafter bei der Ewald & Rössig GmbH & Co. KG. Er berät Unternehmen im Aufbau von Krisenstäben und Krisenreaktionsstrategien und leitete als Interims-Manager Krisenteams verschiedener Unternehmen. Er ist Vorsitzender des Vorstands der DPRG-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland und Mitglied des Arbeitskreises Krisenkommunikation und Issues Management der DPRG.

 

Anmeldung erbeten bis 16.02.2017 unter marlen.schmidt@uni-saarland.de.