Bessere Marktpositionierung durch strategisches Personalmanagement

5. Dezember 2016


Es spricht sich herum! Spezialisierung, Digitalisierung, demographischer Wandel: alles Themen, die die Unternehmenslandschaft zukünftig vor große Herausforderungen stellen. Speziell für die kleinen und mittleren Unternehmen, die sich darauf in besonderer Weise vorbereiten müssen. Unterstützung erhalten sie von saar.is. Dort ist auch die Landesstelle des RKW-Verbundes angesiedelt.

 

„Mit einer professionellen, strategisch ausgerichteten Personalarbeit finden Unternehmen leichter die passenden Auszubildenden und Fachkräfte, können diese eher an sich binden und weiter entwickeln“, weiß Dr. Christoph Esser, Leiter der saarländischen RKW-Landesstelle bei saar.is. Esser und sein Team unterstützen kleine und mittlere Betriebe beim Ausbau solcher Personalstrategien mit unterschiedlichen Formaten. Gerade wurde ein elektronisches Management-Tool vorgestellt, bei dem Unternehmer und Personalverantwortliche gemeinsam ihre Personalarbeit am Geschäft ausrichten, dabei personalwirtschaftliche Risiken identifizieren und Maßnahmen dagegen entwickeln.

 

Als Best-Practice-Beispiel wurde die Saarbrücker Lakal GmbH vorgestellt. Mit einer einfachen Software, die im Internet kostenlos zur Verfügung steht (www. strategische-personalarbeit. de), hat Lakal seine Personal-und Geschäftsplanung für die nächsten drei Jahre verknüpft. Das Resultat: „Wir planen durch unseren Umzug nach Lisdorf und die Zusammenlegung mehrerer dezentraler Bereiche ein Umsatzwachstum von 10 Prozent mit zahlenmäßig gleichbleibender Belegschaft“, so Dorothee Hahn, Personalverantwortliche bei Lakal. „Das Risiko, das wir tragen, ist, ausreichend spezialisierte Mitarbeiter zu finden. Dem können wir aber durch frühzeitiges Einschreiten mit den richtigen Maßnahmen entgegentreten.“

 

Eine wirtschaftlich sinnvolle Maßnahme ist das professionelle Personalmarketing. Auch hierfür konnten Lakal und die etwa 30 Unternehmen, die den ausgebuchten Workshop besuchten, wichtige Informationen mitnehmen. Gibt es im Wirkungskreis des gesuchten Personals weitere Mitarbeiter, die weitergebildet werden könnten oder die aufgrund ihrer privaten Situationen mit flexibleren Arbeitszeitmodellen auf das Anforderungsprofil einer Stelle passen könnten? Wie werde ich ein attraktiver Arbeitgeber? Solche Fragen können mit Unterstützung von saar.is einfach beantwortet werden. Die Teilnehmer sind froh, dass es diese Angebote gibt. So wie Uwe Köster von der OBG-Baugruppe. Hier wird die Personalarbeit komplett umstrukturiert. „Unsere Konzepte und Instrumente sind erprobt und einfach anwendbar“, so Christoph Esser.

 

 

Bildunterschrift:
v.l. Christoph Lang (saar.is-Geschäftsführer), Dr. Christoph Esser (saar.is), Dorothee Hahn (Lakal GmbH), Patrick Großheim (RKW Kompetenzzentrum)


Ansprechpartner

Dr. Christoph Esser

Fachkräftesicherung

Tel.: 0681 9520-440

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: christoph.esser@saaris.de