Beratungsprogramm Saarland: eine Erfolgsgeschichte

25. Februar 2019


Mit dem Beratungsprogramm Saarland zielt die saarländische Landesregierung darauf ab, Existenzgründern sowie kleinen und mittleren Unternehmen die Inanspruchnahme externer Beratung zu erleichtern. Damit soll Existenzgründern in der Vorgründungsphase ein reibungsloser Start ermöglicht werden. Langjährige Erfahrungen zeigen, dass die Nachhaltigkeit von Existenzgründungen bei Inanspruchnahme externer Beratung höher ist als bei Gründungen, die ohne diese Unterstützung gestartet sind.

 

Bei gerade neu gegründeten Jungunternehmen geht es darum, Probleme im Ansatz zu erkennen, die Etablierung am Markt zu begleiten sowie die Nachhaltigkeit zu stärken. Um das notwendige betriebswirtschaftliche Know-how zu erlangen, unterstützt das saarländische Wirtschaftsministerium Gründer und Jungunternehmen mit dem im Mai 2018 neu aufgelegten Beratungsprogramm Saarland.

 

Geförderte Beratung gibt es im Saarland schon seit vielen Jahren, aber mit der neuen Richtlinie haben Handwerker, Frauen und Migranten nun bessere Bedingungen für die Gründerberatung. Gründer und Jungunternehmen sollen sich gute und professionelle Beratung leisten können – dafür steht dieses neue Programm. Frauen und Migranten erhalten jetzt einen Beratungszuschuss von 80 %, für Handwerker wurde der Fördersatz auf 75% Zuschuss erhöht. Alle anderen Antragsteller erhalten 70% Zuschuss. Der Beratungszuschuss beträgt je nach Zielgruppe zwischen 70 und 80% bei einem maximal gefördertem Tageshonorar von 800 €. Neu ist auch die Förderung von Beratungen innerhalb von 24 Monaten nach Gründung oder Übernahme.

 

Bei Beratungen vor einer Gründung oder Übernahme sowie zusätzlich innerhalb von 24 Monaten nach Gründung oder Übergabe können maximal zehn Tage, bei Beratungen von Frauen und Migranten sogar zwölf Beratungstage gefördert werden. Voraussetzung für die Förderung ist eine Empfehlung von einem Mitglied der Saarland Offensive für Gründer (SOG). Die Förderung wird vor Beginn der Beratung bei saaris beantragt.

 

Neues Beratungsprogramm erfolgreich gestartet
Das Programm ist nun schon mehr als ein halbes Jahr in Kraft und der Erfolg ist bereits absehbar. Bis Ende 2018 ist ein Anstieg der Förderanträge um ca. 30 % gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Die Quote der antragstellenden Frauen hat sich gegenüber 2017 um ein Drittel erhöht, die der antragstellenden Migranten hat sich sogar verdoppelt.

 

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger:
„Die gestiegene Nachfrage zeigt, dass wir mit der Weiterentwicklung unseres bewährten Beratungsprogramms genau ins Schwarze getroffen haben. Frauen und Migrant*innen, also die Zielgruppen, die wir gezielt für das Thema Existenzgründung gewinnen wollen, nutzen die günstigeren Konditionen der Beratungsförderung nach den neuen Richtlinien besonders intensiv. Das stärkt die jungen Unternehmen und macht ihre Gründungen nachhaltig und erfolgreich.“


Ansprechpartner

Peter Schommer

Gründerberatung / Existenzsicherung

Tel.: 0681 9520-444

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: peter.schommer@saaris.de

Förderer