Bauwirtschaft: Bereit für BIM

Die große Teilnehmerzahl – 150 Gäste aus 90 Unternehmen – zeigte bei der Auftaktveranstaltung, wie sehr saaris, HWK und IHK Saarland mit dem Zukunftsthema Building Information Modeling den Nerv der Zeit treffen. Die saarländischen KMU der Baubranche werden von saaris bei der Einführung unterstützt.

 

2. Oktober 2018


Die Digitalisierung kommt auch bei Ausschreibungen der Baubranche in den nächsten Jahren an. Größere Planungssicherheit, mehr Transparenz und eine höhere Kosten- und Terminsicherheit bieten große Vorteile. Christian Seel, Staatssekretär für Inneres, Bauen und Sport in seiner Begrüßung: „Die Landesregierung hat den Mehrwert erkannt und geht von einer schrittweisen Einführung in den nächsten Jahren aus. Die größte Herausforderung dabei ist der Schutz der KMU.“ „Es ist derzeit normal, dass 30 Gewerke und bis zu fünf Planungsbüros an einem Gebäude bauen,“ fasst Bauunternehmer Philipp Gross die Ist-Situation zusammen. Gross weiter: „Mit dem digitalen Steuerungs- und Planungsinstrument BIM wird die Planung zunächst teurer, die spätere Ausführung aber umso günstiger.“ „Es macht also Sinn, sich frühzeitig darum zu kümmern und vor allem unterstützen zu lassen“, so saaris-Geschäftsführer Christoph Lang. Holger Kopp, Vizepräsident der HWK, gab zu Bedenken, dass die Betriebe derzeit noch zurückhaltend reagierten und gerade deshalb die Unterstützung äußerst wichtig sei.

 

Bauwerksmodellierung nimmt in der Ausbildung Fahrt auf

„BIM betrifft alle und nimmt auch in der Ausbildung bereits Fahrt auf“, bekräftigt htw-saar-Professor Peter Böttcher. Er spricht von einem neuen Arbeiten und Denken, das die jungen Erwachsenen heute bereits mit in die Ausbildung bringen. „Die Fehlerquote bei der Planung wird schon jetzt merklich verringert.“ Teilnehmerin Sabine Becker, die Azubis an einer berufsbildenden Schule ausbildet und sich für BIM in KMU interessiert, hofft nach der Veranstaltung, dass sich die Betriebe zeitnah mit der Materie beschäftigen, um nicht abgehängt zu werden. Es sei gut, dass saaris Termine zu Weiterbildungsangeboten anbietet.

 

Für große und kleine Unternehmen „ganz nah an der Praxis dran“

Teil der Veranstaltung war auch eine Ausstellung, bei der sich htw saar, Softwareanbieter und das eBZ/Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken präsentierten. Michael Müns von der SOFTTECH GmbH/buildingSMART e. V. weiß, dass Instrumente für BIM vorhanden sind. Jetzt gelte es, BIM zu erlernen und sich unterstützen zu lassen. saaris ist darauf vorbereitet: „Ganz nah an der Praxis versuchen wir zeitnah erste Projekte mit BIM an den Start zu bringen. Eingeladen sind alle interessierten Unternehmen, egal ob groß oder klein“, so Dr. Thomas Siemer, der für das Thema bei saaris verantwortlich ist. Die Zukunft zeigte die EUROKEY Software GmbH aus Saarbrücken: „Mit Augmented Reality kann man sich mit 3D-Brillen in einem Gebäude bewegen“, so Ludwig Kuhn.

 

Das BIM-Veranstaltungs-,Workshop- und Weiterbildungskonzept führt die Teilnehmer in die Thematik – Vorteile und Herausforderungen bei der Einführung – ein.

 

Buchen Sie Ihre nächsten Termine für den 11. Oktober und 20. November 2018!

Sollten diese ausgebucht sein, saaris organisiert weitere Veranstaltungen Anfang 2019.

 

 

Kontakt saaris

Dr.-Ing. Thomas Siemer

Tel.: 0681 9520-459

E-Mail: thomas.siemer@saaris.de