automotive.saarland: starker Partner und Treffpunkt der Branche!

9. November 2015


Von der intensiven Branchenbetreuung durch automotive.saarland konnten Unternehmen in den letzten Wochen vor allem während der von saar.is organisierten Präsenz auf der IAA und den beiden Automotive-Branchenforen bei SEW und Bosch-Rexroth profitieren. Die Angebote unterstützten die Unternehmen dabei, neue Technologien zu nutzen, wichtige Kontakte zu knüpfen und Kooperationspartner zu finden.

IAA-Gemeinschaftsstand voller Erfolg – Saarland-Technologiebereich war Besuchermagnet


Ein positives Fazit zieht automotive.saarland nach dem Messeauftritt auf der IAA. Im Verbund präsentierten sich 13 saarländische, fünf luxemburgische und drei westpfälzische Aussteller – für automotive.saarland ein Rekordergebnis. Die Besuche von Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer, Wirtschaftsministerin Rehlinger und Umweltminister Jost zählten zu den Höhepunkten des saarländischen Messeprogramms. Vor allem die Podiumsdiskussion mit Ford-Chef Mattes und ZF-Chef Sommer am IAA-Saarlandtag lenkte die Aufmerksamkeit auf die automobile Kompetenz im Land. Ein zentrales Thema dieses Fachgesprächs war die Forderung, dass die saarländische Automobilwirtschaft in den nächsten Jahren darin unterstützt werden muss, sich auf neue Herausforderungen wie z. B. elektrisch funktionierende Antriebssysteme oder den 3D-Druck einzustellen.


Ein besonderer Anziehungspunkt auf dem Gemeinschaftsstand war der erstmals eingebundene Technologiebereich. Zehn saarländische Forschungseinrichtungen zeigten innovative Projekte und neue Entwicklungen für den Fahrzeugbau. Die große Anzahl an Automobilkonzernen, die auf saarländische Forschungskompetenz zurückgreifen, hat manchen Standbesucher überrascht.

Zahlreiche Unternehmer konnten von dem Messeauftritt profitieren, so z. B.:

Georg Maringer, Geschäftsführer von FITT, htw saar

„Für uns hat sich der perfekt organisierte Stand in zweifacher Hinsicht gelohnt: Nach außen entstanden Kontakte zu Unternehmen, mit denen wir überhaupt nicht gerechnet haben. Nach innen ergaben sich Vernetzungen zu saarländischen Forschungsinstitutionen, die wir bisher nicht im Blick hatten. Das nächste Mal sind wir wieder dabei.“

Markus Schuster, Carlsson Autotechnik GmbH

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Auftritt von Carlsson zusammen mit saar.is auf der IAA 2015. Wir hatten wichtige Pressetermine und vielversprechende neue Kontakte. Unsere Besucher waren durchweg sehr positiv von unserer Präsenz überrascht. Einerseits dass wir in unserer speziellen Situation überhaupt in Frankfurt waren, aber andererseits auch, wie gut sich Carlsson auf einem Stand zusammen mit dem „Saarland“ darstellen konnte. Es war für uns ein sehr wichtiger Auftritt.

Branchenforum bei SEW und Bosch-Rexrodt: Was bedeutet erfolgreich eingeführte Industrie 4.0 in der Praxis?

Ein spannendes Thema, mit dem sich jedes Industrieunternehmen über kurz oder lang auseinandersetzen muss, bot automotive.saarland in Zusammenarbeit mit der IHK Saarland im September bei SEW in Forbach und im Oktober bei Bosch-Rexrodt in Homburg. In beiden Unternehmen wird Industrie 4.0 konsequent vorangetrieben.


„Die weltweiten Kunden fordern von uns alle Varianzen in der Produktpalette. Industrie 4.0, die Vernetzung von Mensch, Maschine und Produkt macht es uns möglich, mehr als 100.000 Variationen unserer Produkte herzustellen, mit im Idealfall null Fehlern“, so Chef-Prozess­entwickler Mathias Möller. Im Mittelpunkt stehe aber immer der Mensch. Und so bekommt dieser beispielsweise Arbeitsanleitungen in seiner Sprache und auf seinem Qualifikationsniveau. Das Licht wird auf ein ihm angenehmes Niveau gedämmt. Das System gibt Rückmeldungen, ob Fehler auftreten. Momentan arbeitet Bosch mit einer vernetzten Montagelinie innerhalb des Werkes. Im nächsten Schritt sollen Kunden und Lieferanten vernetzt werden.

Teilnehmer des Branchenforums Adrian Klein, Automotive-Manager bei DHC in Saarbrücken ist froh über die Plattform, die saar.is zur Verfügung stellt: „Wir Unternehmer profitieren durch solche Veranstaltungen und  entwickeln uns gemeinsam weiter. Die Gespräche lassen jeden über seinen eigenen Tellerrand schauen. So können unterschiedliche Branchen voneinander lernen.“


Kontakt:

Dr. Pascal Strobel

automotive.saarland

Tel.: 0681 9520-492

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: pascal.strobel(at)saar-is.de