Ausländischer Student der htw saar erhält DAAD-Preis

2. November 2015


Lukáš Gurín erhielt am 28. Oktober 2015 den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen im Studium. Im Rahmen der Begrüßung der ausländischen Studierenden an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) wurde am 28. Oktober 2015 der DAAD-Preis für hervorragende Leistungen im Studium verliehen. Prof. Dr. Wolrad Rommel überreichte Lukáš Gurín aus der Slowakei den mit 1.000 Euro dotierten Preis und gratulierte dem Preisträger. Ausländische Studierende seien eine Bereicherung für die Gesellschaft und die Hochschulgemeinschaft – die DAAD-Preisträger zeigten dies jedes Jahr aufs Neue und auf eindrucksvolle Weise, so Rommel.

Die Kandidaten für den DAAD-Preis werden von den Professorinnen und Professoren der htw saar vorgeschlagen. Über diese Vorschläge beraten die Auslandsbeauftragten der Hochschule. Dieses Jahr konnten Lukas Guríns Leistungen und Eigenschaften dieses Gremium überzeugen. Obwohl Gurín eher ein zurückhaltendes Naturell aufweist, fiel er durch seine besondere Beteiligung an den Lehrveranstaltungen und sein Engagement beim Dialog über Studienmodelle mit der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen auf. Er ist, so Gudrun Djouahra, die die Laudatio hielt, „eine der tragenden Säulen der Studierenden im sozialen Kontext, was auch seine Beteiligung in der Berufungskommission zeigt. Er vertritt klar und sehr gut vorbereitet die studentische Meinung.“ Menschen wie Lukas Gurín studieren unter erschwerten Bedingungen. Gurín kommt aus der Slowakei und hat zwei Geschwister. Seine Eltern können ihn finanziell nicht unterstützen, so dass er seinen Lebensunterhalt durch Arbeit parallel zum Studium sichern muss. Um das Studium des Bauingenieurwesens an der htw saar aufnehmen zu können, hat Gurín Deutschkurse absolviert. Trotz der Sprachbarriere sind seine Studienleistungen in der Regelstudienzeit überdurchschnittlich: er gehört zu den Jahrgangsbesten.

Das Lernen einer fremden Sprache, das Zurechtfinden in einem anderen Land und die Finanzierung des Studiums stellen Hindernisse dar, die für sich allein genommen bereits schwer zu meistern sind. Wenn dabei noch überdurchschnittliche Studienleistungen erbracht werden, dann kann man von einer herausragenden Leistung sprechen. Aber auch dabei lässt es Gurín nicht bewenden. Er bringt sich in Arbeitsgruppen ein, die an der Neuorganisation des Studiums arbeiten, und nimmt studentische Mitwirkungsmöglichkeiten wie die Teilnahme an Berufungskommissionen wahr. Ein außerordentliches Engagement, das am 28. Oktober 2015 die internationalen Studierenden mit Sicherheit für ihr eigenes Studium inspiriert und beflügelt hat.

Hintergrund DAAD-Preis
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) stellt jedes Jahr aus Mitteln des Auswärtigen Amtes Gelder für die Verleihung des DAAD-Preises für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an den deutschen Hochschulen zur Verfügung. Die htw saar bewirbt sich jedes Jahr um diese Mittel. Der Förderbetrag für den DAAD-Preis ist auf 1.000 EUR festgesetzt. Mit diesem Preis sollen ausländische Studierende ausgezeichnet werden, die sich durch herausragende akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches und interkulturelles Engagement hervorgetan haben. Der DAAD-Preis wird seit 2006 alljährlich an der htw saar verliehen. Zum 10. Mal in Folge werden ausländische Studierende für ihre exzellenten Leistungen und ihr besonderes Engagement ausgezeichnet. Die Kandidaten für den Preis werden von den Professorinnen und Professoren der htw saar vorgeschlagen. Die Auslandsbeauftragten der Hochschule berieten in einer Auswahlsitzung über die Vorschläge.