5 Euro StartUp an der htw saar geht in die zweite Runde

9. November 2015


Studierende schlüpfen in die Unternehmerrolle und sollen eine Produktidee entwickeln und vermarkten. Zum zweiten Mal findet im Wintersemester 2015/16 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) der Praxiswettbewerb „5 Euro StartUp“, eine Kooperation des Studiumplus der htw saar mit der Ludwigs-Maximilians-Universität München, statt. Mit einem Startkapital von fünf Euro werden 22 Studierende in nur einem Semester ein eigenes Unternehmen planen, aufbauen und am realen Markt testen.

Von Beginn an unterstützt die Sparkasse Saarbrücken dieses innovative Projekt. Firmenkundenvorstand Uwe Johmann  unterstreicht  den Stellenwert der Sparkasse Saarbrücken beim Thema Gründung: „Wir möchten  jungen Menschen bereits während ihrer Ausbildung die Möglichkeit  eröffnen, praktische Erfahrungen mit einer beruflichen Selbstständigkeit zu sammeln. Damit wird die Sparkasse Saarbrücken ihrer volkswirtschaftlichen Verantwortung gerecht.“

Für die besten Gründerteams des „5 Euro StartUps“ hat die Sparkasse Saarbrücken eine Siegprämie von insgesamt 2.000 Euro ausgelobt. Für die einfallsreichste Geschäftsidee vergibt die Saarländischen Investitionskreditbank (SIKB) – eine weitere Unterstützerin des „5 Euro StartUps“ – zusätzlich einen Innovationspreis. Als saarländische Förderbank ist die SIKB mit ihrem Spezialisten-Team für Gründung und Nachfolge zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um dieses für das Saarland sehr wichtige Themengebiet. Beide Kreditinstitute helfen den Studierenden mit Gründerwissen und Beratung. Denn bevor es für zwei Monate an den Markt geht, haben die Gründerteams nur vier Wochen Zeit, an ihrer Geschäftsidee zu feilen, Finanz- und Marketingpläne aufzustellen und natürlich Kunden zu finden. Feedback und Tipps von Fachleuten aus der saarländischen Wirtschaft und dem Finanzwesen sind da sehr willkommen. 

Am 16. November 2015 werden die Gründer-Teams erstmals gestandenen Unternehmerinnen und Unternehmern, ihren Coaches, Rede und Antwort stehen. In einem Speed-Dating können sich alle Teams zu den verschiedensten Aspekten ihrer geplanten studentischen Gründungen Rückmeldungen geben lassen: Was macht unser Produkt einmalig? Wer ist eigentlich unsere Zielgruppe? Wie viel soll/darf alles kosten? Sind meine Facebook-Freunde auch potenzielle Kunden?

Warum die htw saar das Format des Gründungswettbewerbs „5 Euro StartUp“ in diesem Semester weiterführt, erläutert Prof. Dr. Stefan Georg: „Wir wollen dem Leitbild unserer Hochschule entsprechend mehr als nur Wissen vermitteln. Mit dem „5 Euro StartUp“ können Studierende, egal welcher Studienrichtung, auf realistische Weise ihr unternehmerisches Denken und Handeln schulen. In einem Team gemeinsam eine Geschäftsidee verwirklichen, Pläne aufstellen, sie verfolgen und umsetzen, dabei Durststrecken und Konflikte erfolgreich bewältigen – das alles hilft, den eigenen Charakter zu formen und zu stärken.“ Prof. Wilhelm Hauser führt weiter aus: „Die Studierenden können  ihr theoretisches betriebswirtschaftliches Wissen in der Realität erproben. Denn ganz gleich, ob sie nach dem Studium tatsächlich eine eigene Firma gründen oder nicht, unternehmerisch denken und handeln zu können, ist eine umfassende Kompetenz, die immer mehr auf dem Arbeitsmarkt gefragt sein wird.“ 

Höhepunkt und Abschluss des Praxiswettbewerbs wird der 1. Februar 2016 werden. Die Studierenden-Teams werden an diesem Tag in der Sparkasse Saarbrücken ihre Geschäftsideen und ihre Erfahrungen bei der Umsetzung einer hochkarätig besetzten Jury vorstellen, die dann über die besten Ideen entscheidet.