Algerien als Absatzmarkt für Produkte und Dienstleistungen

Schwerpunkt Fahrzeugbau-Zulieferung

 

23. Mai 2017, 14:30 bis 16:30 Uhr


Algerien ist mit über vierzig Millionen Einwohnern der wichtigste Markt in Nordafrika. Nach Südafrika ist Algerien der zweitgrößte Kfz-Markt Afrikas. Die vorhandenen Kooperationen zwischen deutschen und algerischen Unternehmen der Automobil-Branche bieten eine gute Basis für weitere Aktivitäten auch mittelständischer Unternehmen – sowohl für Erstausrüster als auch Ersatzteilhersteller für Personen- und Nutzkraftfahrzeuge.

Auch die Saarwirtschaft könnte auf diesem frankophonen Markt stärker zum Zuge kommen. Die IHK, SHS Foundation und automotive.saarland laden daher zur Informationsveranstaltung Algerien ein am

 

23. Mai, 14.30 – 16.30 Uhr,
IHK Saarland, Saalbau, Raum 1
.

 

Marko Ackermann, Geschäftsführer der Deutsch-Algerischen Industrie und Handelskammer, Algier, informiert Sie über die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage sowie über eine mit Bundesmitteln geförderte Geschäftsanbahnungsreise vom 25. bis 28. September. Im Anschluss steht er für Einzelgespräche zur Verfügung.

 

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei - um Anmeldung im Voraus wird gebeten.


Programm

14.30 Uhr - Begrüßung
Oliver Groll, Geschäftsführer International

anschließend: Vorträge

Algerien – potentieller Absatzmarkt für deutsche Produkte und Dienstleistungen
(allg. Infos, Marktpotential, Herangehensweisen, Interkulturelles  Management, rechtliche Rahmenbedingungen etc.)  

Der algerische Fahrzeugmarkt – Pkw, Nutzkraftfahrzeuge/Busse, Landwirtschafts-und Baufahrzeuge
(allg. Infos, Marktgröße und -player, staatliche Ziele/Herangehensweisen, Eintrittsstrategien,…)  


Markterschließungsprojekt des BMWi – Fahrzeugindustrie Algerien 2017
(Inhalt, Teilnahmebedingungen, Ablauf)  

anschließend: Fragerunde 

16.30 Uhr - Kommunikativer Imbiss



Veranstalter
Ort

IHK Saarland

1. Etage, Saalbau

Franz-Josef-Röder-Straße 9

66119 Saarbrücken