AK Führungs-Coaching: Selbstoptimierung durch Erfahrungsaustausch

13. November 2017


„Erfolgreich sein und sich dabei gut fühlen.“ Das ist das Ziel des saaris-Arbeitskreises Führungs-Coaching, der seit 17 Jahren von Wolfgang Titze, Inhaber der intercoaching GmbH in Tübingen, geleitet wird. Ein Weg, auf dem jeder Teilnehmer individuell vom Coach und der Gruppe absolut vertraulich begleitet wird und alle voneinander profitieren.

 

Bringen sie ihre Ressourcen voll ein? Kommunizieren und führen Sie wirkungsvoll? Stimmen Ihre Beziehungen im Team und arbeiten Sie effizient zusammen? Sind Sie fähig, Konflikte auszutragen und zur Entwicklung zu nutzen? Treffen Sie sicher Entscheidungen? „Mit solchen Fragen sind Führungskräfte und Selbständige, die häufig mit Dauerstress umgehen müssen, tagtäglich konfrontiert. Die passende Antwort darauf bestimmt oft den Erfolg und das eigene Wohlbefinden, verbunden mit einer verbesserten und effizienteren Selbststeuerung“, erklärt der Leiter des Arbeitskreises Wolfgang Titze, seit zehn Jahren auch Ausbilder von Management-Coaches.

 

Wer an den vier Nachmittagen und dem einen Intensivtag im Jahr einen Frontalunterricht im Sinne eines Seminars erwartet, wird überrascht sein. „Wir bearbeiten gemeinsam zwei bis drei Anliegen oder aktuelle Konflikte der Teilnehmer in der Gesprächsrunde“, so Titze. Dabei werden Fragen gestellt, Hintergründe beleuchtet und Lösungswege entwickelt. Ob es sich um Schwierigkeiten mit Kollegen, die eigene Überlastung oder die Bindung der Arbeitnehmer zum Unternehmen handelt, die Gruppe versucht gemeinsam und mit professioneller Unterstützung Lösungen zu finden. „Wir gehen die Themen mit Herzblut an, erarbeiten individuelle Ansätze und qualifizieren uns dabei selbst“, ist sich die Gruppe einig. Manchmal lassen sich Teilnehmer später selbst zum Coach ausbilden, weil sie mit dieser Kompetenz ihr Führungsverhalten weiterentwickeln können. Absolute Vertraulichkeit ist für den erfahrenen Arbeitskreisleiter selbstverständlich. Ziel sei es, nach dem Nachmittag entlastet wieder in den Alltag zu starten, so Titze.

 

„Der Erfahrungsaustausch hilft mir, mein eigenes Führungsverhalten zu professionalisieren und zu optimieren.“
Die Teilnehmer des Arbeitskreises sind verantwortungsvolle und engagierte Führungskräfte, die an sich arbeiten und bereit sind, sich in ihrer beruflichen Findung unterstützen zu lassen, sowie einen Willen zur Selbstreflexion besitzen. Etwa gleich viele Männer und Frauen aus unterschiedlichen Branchen und jeder Unternehmensgröße nehmen am Arbeitskreis teil. Ihr Ziel ist es, auch einmal etwas Neues auszuprobieren und die Erfahrungen im nächsten Treffen zu diskutieren und gemeinsam zu analysieren. Diplom-Ingenieur Udo Zenner beispielsweise ist Inhaber der Zenner Aluminiumbau GmbH in Merzig. Er ist seit fünf Jahren dabei, schätzt die große Kompetenz des Arbeitskreisleiters, die Möglichkeit, sich mit gleich ambitionierten Menschen auszutauschen, Problemstellungen zu besprechen und Erkenntnisse für die Zukunft zu gewinnen. Teilnehmer Tim Wegmann, Vertriebsleiter von IMEXCO Minerals aus Saarbrücken, meint dazu: „Der Erfahrungsaustausch hilft mir, mein eigenes Führungsverhalten zu professionalisieren und zu optimieren.“ Besonders gefällt ihm, dass es sich beim Arbeitskreis nicht um ein Seminar im eigentlichen Sinne handelt, sondern um eine qualifizierte Gesprächsrunde, in der sich jeder selbst weiterentwickeln möchte.

 

 


Ansprechpartner

Peter Schommer

Gründerberatung / Existenzsicherung

Tel.: 0681 9520-444

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: peter.schommer@saaris.de

Einige Teilnehmer des Arbeitskreises Führungs-Coaching mit dem Arbeitskreisleiter Wolfgang Titze, zweiter von rechts.