Erste kooperative Informatik-Promotion an der htw saar

7. August 2017


Am 21. Juli 2017 verteidigte Benjamin Behringer, wissenschaftlicher Mitarbeiter im EmRoLab, an der Universität Luxemburg seine Promotion mit dem Titel „Projectional Editing of Software Product Lines – The PEoPL Approach“ vor einem internationalen fünfköpfigen Komitee. Er ist der erste Doktorand, der an der htw saar eine Informatik-Promotion abgeschlossen hat. Die Promotion erfolgte in Kooperation mit der Universität Luxemburg.

 

Vier Jahre lang beschäftigte sich Behringer mit einem neuen Ansatz zur Implementierung von Software-Produktlinien – ein Thema, das vor dem Hintergrund zunehmender Digitalisierung in sämtlichen Lebensbereichen auch außerhalb der akademischen Welt von Interesse ist. Prof. Dr. Martina Lehser von der htw saar sowie Prof. Dr. Steffen Rothkugel von der Universität Luxemburg haben ihn während der Promotion betreut.

 

Am vergangenen Freitag präsentierte Behringer den fünf Professoren und Professorinnen der htw saar, der University of Luxembourg,  der Chalmers und University of Gothenburg (Göteborg, Schweden), sowie der Technischen Universität Braunschweig, und dem anwesenden Publikum den von ihm entwickelten „PEoPL“-Ansatz. Dieser ermöglicht die Integration annotativer und modularer Ansätze zur Produktlinien-Implementierung. Darüber hinaus stellte er die Proof-of-Concept-Entwicklungsumgebung, sowie die Ergebnisse der Evaluation des Ansatzes in verschiedenen Fall- und Anwenderstudien vor. Behringer behauptete sich in der anschließenden Fragerunde sehr erfolgreich und erhielt für seine Dissertation die höchste Bewertung „excellent/outstanding“.